Was liest du?

  • Ich lese zur Zeit von Selim Özdogan "Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist."


    Es tut mir leid, dass ihr in Zukunft auf mich verzichten müsst. Ihr wart eine tolle Community und die Arbeit mit euch hat mir stets Freude bereitet, doch meine Interessen haben sich verändert. 17 Jahre war ich dabei, davon fast 15 Jahre als Moderator. Es wird an der Zeit diese Position an eine neue und junge Generation weiter zu geben.


    Liebe Grüße
    Lunar
    Moderatorin


  • Sowas kann durchaus mal passieren - Buchstaben- oder Zahlendreher :D Vor Fehlern ist keiner gefeit :-).


    Ich habe zuletzt "Bis zur letzten Stunde" von Traudl Junge gelesen. Sie war ja Hitler's Sekretärin und ihre Rolle in dem Film "Der Untergang" wurde von Alexandra Maria Lara gespielt.


    Ich fand das Buch sehr interessant - auch wenn sich die Autorin manchmal sehr naiv gibt, aber sie war ja zu dem Zeitpunkt, als sie bei Hitler als Sekretärin ("Schnulle" lässt grüssen ... nur so nebenbei *g*) anfing, erst Anfang 20.

  • Zitat

    Original von Schultzie
    Sowas kann durchaus mal passieren - Buchstaben- oder Zahlendreher :D Vor Fehlern ist keiner gefeit :-).


    Ich habe zuletzt "Bis zur letzten Stunde" von Traudl Junge gelesen. Sie war ja Hitler's Sekretärin und ihre Rolle in dem Film "Der Untergang" wurde von Alexandra Maria Lara gespielt.


    Ich fand das Buch sehr interessant - auch wenn sich die Autorin manchmal sehr naiv gibt, aber sie war ja zu dem Zeitpunkt, als sie bei Hitler als Sekretärin ("Schnulle" lässt grüssen ... nur so nebenbei *g*) anfing, erst Anfang 20.


    Das Buch hab ich auch gelesen. Ein sehr gutes, kann ich nur empfehlen!


    @others: Schluss mit streiten, ich hab keinen Bock mehr, dass ihr hier den ganzen Thread zumüllt! GROßES GRRRRR!


    Und das sage ich mit meiner Moderatorenautorität, die ich hier innehabe, damit das klar gestellt ist! Danke!

  • Der Beitrag wurde geteilt und die sexistischen, respektlosen und beleidigenden Aussagen gewisser Leute entfernt, die wohl noch immer verstanden haben, wie es in einem Forum zugehen sollte und welchen Respekt man dem Wort eines Moderators zu zollen hat.


    Ich verbiete jegliche weitere Diskussion die dem ursprünglichen Thema fern ist.


    Elitekueken/Moderator.

  • Um mal wieder auf das eigentliche Thema zurückzukommen und diesen schönen Thread nicht einfach aufgrund irgendwelcher unschönen Zwischenfälle versanden zu lassen:


    Im Moment lese ich "The Great Gatsby" von F.Scott Fitzgerald in der Originalsprache.
    Und ich muss sagen, nach anfänglichen Schwierigkeiten mit Sprache bzw. eher Stil, gefällt mir das Buch wahnsinnig gut, weil wirklich jeder Charakter sehr genau ausgearbeitet und facettenreich ist.


    Für diejenigen, die es interessiert, hier noch eine kurze Zusammenfassung von Amazon.de:



    New York 1925: Nick Carraway, der Erzähler, ist angehender Börsenmakler und Nachbar von Jay Gatsby. Einen Sommer lang nimmt er am Leben der wirkliche Reichen teil: Zusammen mit seiner Cousine Daisy, ihrem Ehemann Tom Buchanan, einer befreundeten Golfspielerin und dem geheimnisvollen Gatsby genießt er das Leben im Überfluss. Dekadent, launisch, ohne Rücksichten zu nehmen. Dieser Gatsby, zu dessen Partys jeder kommt, den aber so gut wie niemand kennt, trägt selbst zu seiner Legendenbildung bei. Man munkelt er sei ein Gangster und Alkoholschmuggler, er habe in Oxford studiert, sei verwandt mit den Hohenzollern und ein Spion.


    Nick erfährt seine Geschichte: Für seine große Liebe, für Daisy, mit der er vor fünf Jahren zusammen war, schuf Gatsby aus dem Nichts seine märchenhafte Existenz. Sein Traum, die Jahre, die zwischen ihm und Daisy liegen, ungeschehen zu machen, ist unerreichbar. Mehr noch: In der so sehr ersehnten Welt bleibt er für immer ein Fremder! Und sein tragisches Ende ist die Folge von „gedankenlosen Menschen“, die vernichten, um sich danach genusssüchtig und verantwortungslos wieder ins leere Vergnügen zu stürzen.


    Auf Deutsch allein von der Story her auch schon sehr lesenswert, aber ich kann das englische Original wirklich nur empfehlen! Es lohnt sich wirklich, sich etwas mehr Zeit für Fitzgeralds wunderschönen Stil zu nehmen!

    The apparition of these faces in the crowd;
    Petals on a wet, black bough.


    Ezra Pound

    2 Mal editiert, zuletzt von Susi ()

  • Bereits zum zweiten Mal "Effi Briest" von Theodor Fontane"

    Aus unserer Reihe Dumme Antworten in Quizshows
    Sender:
    RTL
    Show:
    Der Schwächste fliegt
    Frage:
    Welches englische Wort für Schlag verbirgt sich im Bandnamen der Pilzköpfe?
    Antwort:
    Hit.

  • Gestern wieder "1939-1945 Der zweite Weltkrieg in Chronik und Dokumenten" von H.A. Jacobsen rausgekramt.
    Gab´s mal als Aussonderung der hiesigen Stadtbücherei. Zwar keine Bilder drin, aber ´ne Menge Führer( und von anderen)-befehle (im Orginaltext), Tabellen u.ä.


    Ach ja, nebenbei noch "Nachrichten aus Mittelerde"... und "Die nacht der Langen Messser" von Kirst liegt auch noch anglelesen rum...

  • Bin gerade bei dem Buch "Mir selber sektsam fremd" von Willi Peter Reese. In dem Buch geht es um Reese selbst, der Soldat in Hitlers Armee ist und eigentlich Schriftsteller werden will. Eigentlich ein dankbares Thema doch der Stil lässt den leser nur langsam vorrankommen. Wahrscheinlich werde ich das Buch bald weglegen. seine Sätze sind mit Stilfiguren- metapherm. Aufzählungen, vergleiche - geredaezu vollgestopft. Außerdem scheint er sich generell gegen Artikel vor Substantiven zu sträuben ("Mond stand am Himmel") und sich gegen auch schon damals gültige rechtschreibung und Zeichensetzung hinwegzusetzen, was wohl richtig rebellisch wirken soll. Außerdem kann ich es nicht leiden, wenn mir Büpcher die deutung vorwegnehme´n und mir sagen was ich denken soll, Reese ist auf jeder Seite dabei sein Verhalten zu bewerten und ins rechte Licht zu rücken. Ich glaube kaum, dass ich dieses Buch zu Ende lesen werde.



    Kennt einer von euch dieses Buch und hat es vielleicht sogar positiv erlebt?

    Aus unserer Reihe Dumme Antworten in Quizshows
    Sender:
    RTL
    Show:
    Der Schwächste fliegt
    Frage:
    Welches englische Wort für Schlag verbirgt sich im Bandnamen der Pilzköpfe?
    Antwort:
    Hit.

    2 Mal editiert, zuletzt von Evey ()

  • So,den guten Herrn Reese habe ich verschenkt und bin gerade bei J.D. Salingers "Catcher in the rye"

    Aus unserer Reihe Dumme Antworten in Quizshows
    Sender:
    RTL
    Show:
    Der Schwächste fliegt
    Frage:
    Welches englische Wort für Schlag verbirgt sich im Bandnamen der Pilzköpfe?
    Antwort:
    Hit.

  • Habe vor ein paar Wochen Ken Follet "Auf den Schwingen des Adlers" angefangen zu lesen.Ist wirklich gut und spannend geschrieben:



    Zitat

    Theran 1978.
    Noch regiert der Schah,aber die islamischen Revvolutionäre gewinen immer mehr Einfluß und Macht. In dieser gespannten Atmosphäre werden zwei amerikanische Spitzenmanager ohne Angabe von Gründen verhaftet.Ihr Leben schwebt in höchster Gefahr.Um die beiden Gefangenen aus ihrer bedrohlicher Situation zu befreien,schickt ein texanischer Multimillionär seine "Adler" in den Iran...