Shakespeare

  • Gibt es hier noch irgend jemanden der was mit Shakespeare anfangen kann???
    Ich hab zwar noch nicht so viel von ihm gelesen, aber schon einige Theaterstücke gesehen!

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham

    Einmal editiert, zuletzt von Wilma ()

  • Hier!
    *meld*
    wie man an meinem User-Namen sehen kann, bin ich absoluter Othello Fan... naja, ich mag die bösen halt lieber ;)


    Aber mal im Ernst, ich lese sehr gern Stücke von ihm (wenn ich mal Zeit hab *seufz*)


    iago


    Ich bin der Rattenfänger von Hameln - wo sind hier die Mäuse?!


    Niveau ist keine Handcreme!


    Reich ist das Land, das Helden hat. Und arm das Land, das welche braucht!

  • Ich les gerne mal Shakespeare, wenn ich Lust und Zeit hab. Einige hab ich schon geschafft, aber vieles Liegt noch vor mir. *g*
    Auf der Bühne gesehen hab ich bisher leider nur Romeo und Julia und Maß für Maß. Aber beides waren ein Erlebnisse das man wohl nie vergisst.
    Ausserdem kenn ich noch zwei Verfilmungen von Kenneth Branagh: Henry V und Hamlet.


    Wilma: Was für Stücke von ihm hast du denn schon gesehen?


    @Jago: Othello ist eines meiner Lieblingsdramen und Jago fand ich einfach genial intrigant. :))

  • *auch großer Shakespeare Fan bin*


    ich mag am liebsten Hamlet, obwohl ich erst zur Hälfte durch bin, weil mir einfach die zeit fehlt...


    Macbeth fand i aber och net schlecht. die drei hexen sin einfach genial...


    Womit ich nich soviel anfangen konnt war Ein Sommernachtstraum. Es war ein klein wenig... nun idiotisch... oder ich weis och net... aber über Geschmack lässt sich ja nich streiten.


    Leider hab ich bis jetzt kein Stück von ihm gesehen, obwohl mich hamlet interessieren würde!!!!


    Othello will ich als nächstes lesen. Ihr macht mich nämlich tierisch neugierig drauf *grins*

  • Taddl: Ein Sommernachtstraum hab ich auch gelesen. Es ist wirklich irgendwie seltsam und idiotisch, aber ich glaube das sind die meisten für die Bühne gedachten Komödien wenn man sie nur liest.
    Ich kann es nicht recht beurteilen, aber das wär meine Theorie. :D

  • Die Theorie hat was... Aber als Bühnenstück würd ichs gern mal sehen... Vielleicht liegts auch da dran das es nicht Shakespeare mäßig theadralisch ist?

  • Naja, Shakespeare hat viele Komödien dieser Art geschrieben. Einige andere hab ich auch noch gelesen, aber die kamen dabei auch nicht besser Rüber....
    Maß für Maß zB. hab ich nicht gelesen, ich denke da wäre es ähnlich gewesen. Aber auf der Bühne war es grandios! :]

  • Also ich hab bisher das meiste bei den Luisenburg Festspielen gesehen, mein Lieblingsstück war "Ein Sommernachtstraum" :D, das fand ich richtig genial und hab mir auch das Buch gekauft. Was mir gar nicht gefallen hat war Romeo und Julia, war irgendwie...keine Ahnung einfach bescheuert.
    Naja, ich hab noch "Widerspenstige Zähmung" gesehen und das Stück mit dem Orlando *Name nicht mehr einfällt*, das war auch gut!
    Und vor kurzem im Kino "Der Kaufmann von Venedig".
    Klassiker wie Hamlet fehlen mir leider noch ;(!

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham

  • Wusst ich doch dass "ein Sommernachtstraum" auf der Bühne sicher anders wirkt. :D


    "Der Kaufmann von Venedig" wollt ich mir eventuell auch noch anschauen (wenn es in unserem Kleinkaffkino denn mal kommen würde :rolleyes: )
    Lohnt es sich überhaupt?

  • Lilly: ja es lohnt sich! Mir hat der Film wirklich gut gefallen im Gegensatz zu Romeo und Julia.... ;)
    "Ein Sommernachtstraum" ist auf der Bühne einfach fantastisch, vor allem auf der Luisenburg war es gut umgesetzt, die Elfen waren alle Transen :D das war zum schießen :D!

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham

  • Fiennes??? Wer ist das???


    War auch komisch :D :D, ach ja und der Puk ist mit dem Mofa über die Bühne gebrettert :D!
    Hab mal wo anders den Sommernachtstraum gesehen, da hat er mir aber net gefallen, da sind alle nur sehr spärlich bekleidet auf der Bühne rum gerannt, war irgendwie blöd :rolleyes:!

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham

  • Joseph Fiennes. Ist ein Schauspieler und schaut recht gut aus.:D Ich weis jetzt aber nicht wie groß seine Rolle im Kaufmann von Venedig ist. Er hatte zB. die Hauptrolle in "Luther" gespielt.


    *lol* Ich mag es ja wenn alte Stücke neu inszeniert werden. :D Die alte, klassische Art hat zwar auch was, aber ein bisschen frischer Wind ist einfach schön.
    Natürlich kann es auch passieren dass ein Stück beim modernisieren verhunst wird...

  • Naja, so ein moderne Inszenierung, kann auch ganz schön in die Hose gehen siehe Romeo und Julia, allerdings ist da ne klassische Inszenierung auch net gut!


    Fiennes..mmhh, der hat also Luther gespielt..mmmhhh, also wenn es der ich den ich jetzt mein, dann spielt er die Hauptrolle, also eine der Hauptrollen!

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham

  • Ein Mittelding ist immer am besten. :D Zu Modern find ichs dann auch nicht so toll -_-
    Bei der Inszenierung von Romeo und Julia die ich gesehen hatte trugen Romeo, Mercutio und Benvolio in der einen Szene statt Masken Sonnenbrillen. :D


    Das ist natürlich sehr schön. ;)

  • Ich weiß net warum, aber gegen Romeo und Julia hab ich was, vielleicht lags an den zwei verschiedenen Inszenierungen die ich gesehen hab! Bei einer war der Balkon ein Vorhang und Romeo lag unter einem Podest, einfach dämlich! Außerdem sah Romeo aus, wie frisch aus der Steinzeit ;)!

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham

  • Er trug Felle!!!!!!!!!! Sah gar nicht aus wie ein Kerl aus reicher Familie, eher wie ein Neandertaler :D!
    Angeblich.... ;)! Ist er sehenswert?

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham

    Einmal editiert, zuletzt von Wilma ()

  • Wer kommt denn auf so ne depperte Idee? :D
    Aber das wär doch auch mal was. Die Handlung in die steinzeit verlegen. ;) :D
    Bei uns lies das Bühnenbild zwar bisschen zu wünschen übrig, aber es war immerhin Freilichtbühne.


    Nicht besonders. Die Wand war zugekleistert mit irgendwelchen ekelhaften Zetteln. Denn wenn man dort einen Zettel mit seinem und dem Namen der/des Geliebten hinhängt bekommt man großes Glück in der Liebe, oder so. :rolleyes:
    iregendwo hab ich glaub ich auch noch Fotos...

  • Der Intendant, der Luisenburg! War aber auch Freilichtbühne, übrigens die bekannteste und größte in Deutschland!
    So wie die sich benehmen, gehört sich diese Geschichte in die Steinzeit ;)!


    Also eigentlich müsste man da eher Pech haben, ich meine jeder weiß wie Romeo und Julia ausging.... ;)!



    Das ist übrigens mein 250. Beitrag :D!!!!

    In jeder Minute die man mit Ärger verbringt, versäumt man 60 glückliche Sekunden


    William Somerset Mayham