E-Books oder richtige Bücher

  • Ich bin weiterhin bei normalen Büchern geblieben und lese - jetzt wo ich wieder Zeit habe - auch deutlich mehr als die letzten Jahre. Mich stört es auch nicht, so ein Buch einzupacken, muss wohl dazu sagen, dass ich fast ausschließlich Taschenbücher habe.


    Ich mag auch die Vorstellung, dass ich irgendwann in vielen Jahren mal eine kleine Bibliothek (oder zumindest eine riesige Bücherwand) in meiner Wohnung habe.


    Was ich etwas schade fand, war folgendes. Meine Cousine hat auch immer gern gelesen (also, seitdem sie es konnte) und hat daher zu Kommunion einen Kindle bekommen. Den nutzt sie nun aber leider ausschließlich dafür, sich auf Youtube irgendwelche Katzenvideos anzuschauen oder Spiele runterzuladen, weil die ja häufig nichts kosten.
    Da frage ich mich dann schon, ob das eine so sinnvolle Anschaffung war.

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Zitat

    Original von Wotan
    ... und nie wieder die große Frage "auf welcher Seite war ich jetzt eigentlich wirklich" :D


    Die "guten" Geräte kosten mir z.Z. deutlich zuviel. Ich lese zwar des öfteren mal etwas mehr und länger, aber da hört der Spaß dann auf. Denke mal in 2 Jahren werden die brauchbaren Geräte sich irgendwo einpendeln im 200er €uronenbereich


    In 2 Jahren 200€? Dann redest du aber bestimmt von Tablet-PC und nicht E-Book Readern?
    Ich habe mir vor 2 Jahren den Trekstor eBook Player 7 zugelegt, als er frisch auf den Markt kam, damals für 80€ und ich bin heute noch sehr zufrieden damit. Der hat im Internet öfters schlechte Kritiken, weil die Leute mit diesem Gerät nicht umgehen können. Ich lese da oft was davon, dass er sich nach kurzer Zeit immer wieder abschaltet, das liegt daran, das da der Energiesparmodus aktiviert ist und nichts anderes, das hängt damit zusammen, falls du das Gerät doch einmal vergessen solltest auszuschalten.


    Also ich bin auch nach zwei Jahren noch sehr zufrieden mit diesem Gerät. Er liest PDFs, Epubs usw. Hat ein beleuchtetes Display, heißt ich kann unter der Bettdecke lesen, ohne das Licht einzuschalten (hatte mein Vorgänger Modell nicht) und er hat eine farbliche Anzeige.
    Das vorgänger Gerät hatte keine farbliche Anzeige, dafür hatte es diesen komischen Effekt (komme gerade nicht auf den Namen), wo man gegen die Sonne lesen kann und es trotzdem nicht blendet? Den habe ich auch noch im Regal stehen, der große Nachteil bei diesem war/ist aber das er bei manchen Büchern nicht alle Wörter gelesen hat, heißt wenn da der Satz stand:"Ein Käfig voller Helden ist eine geile Serie", da kann es schon einmal vorkommen, das dort steht:"Ein Käfig Helden ist eine geile Serie". Das war auf dauer dann doch untragbar.


    Wie gesagt der Trekstor eBook Player 7 hat zwar keinen Touch und auch keine Möglichkeit um ins Internet zu kommen, aber das möchte ich auch nicht bei einem Reader, ich möchte das Ding nur zum lesen und dafür ist er perfekt.


    Edit: Natürlich kaufe ich mir auch noch richtige Bücher. Nichts geht über den Geruch eines guten Buches. ;) Habe mir die Elfen-Reihe von Bernhard hennen zugelegt und schon der Geruch dieser Bücher animiert mich zum Lesen. Klingt komisch, ist aber so.

  • Hier mal zwei Bilder von dem was ich mit dem "biegsamen" usw. meinte. Ich find nur keinen Preis und wo es diese Dinger schon gibt.


    Edit : Das Gerät nannte sich mal "Skiff Reader"...

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

    Einmal editiert, zuletzt von Lexif6 ()