E-Books oder richtige Bücher

  • E-Books oder richtige Bücher ? 0

    1. Richtige Bücher (0) 0%
    2. Beides (0) 0%
    3. E-Books (0) 0%

    Was bevorzugt ihr, die herkömmlichen Bücher oder gibt es hier auch welche, die sich so ein Lesegerät gekauft haben ? Wie steht ihr zu den E-Büchern ?


    Ich selbst benutze beides, allerdings in letzter Zeit viel zu selten. :(


    Gruss

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

  • meine eltern haben sich beide e-book´s gekauft als es mal von sony im angebot war.


    ich jedoch hab von anfang an gesagt, ich will sowas nicht. die familie wurde ermahnt sowas nicht für mich zu kaufen (die kennen meine leseleidenschaft)


    ich liebe das gefühl der blätter in meiner hand, die seiten durch meine finger gleiten zu lassen, oder einfach das buch auf irgendeiner seite aufzuschlagen und ab da zu lesen (aber dann hab ich das buch auch schon öfters gelesen).
    oder dieses ständige problem morgens: "mist buch ausgelsen, kein neues, was liest du jetzt den tag über??".
    das schöne ist ja wirklich, man muss kein akku laden, es darf auch mal runterfallen und wird es nass ist es zwar ärgerlich, aber ich weiß nicht wie das e-book das aufnimmt...
    und wer verleiht an einen freund schonmal ein e-book oder verkauft was einem nicht gefällt???

    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.


    Alice - kleine Maus folgte ihrem Schatz Pfingsten 2017
    Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
    Viktor - knall gelb, nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
    Finn - hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
    Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
    liebste Pauline: 13.03.2013
    Emil - am 29.11.2011 verstorben

  • Mein Mann und ich verwenden auch beides.
    Richtige Bücher haben die von Kathi schon aufgezählten Vorteile, deswegen haben wir auch noch jede Menge davon im Schrank.
    Aber gerade wenn man in den Urlaub fährt, finde ich e-books einfach praktischer. Es ist leichter, kleiner und man kann sich so viele Bücher drauf laden, wie man will, sodass der Lesestoff bestimmt nicht ausgeht.
    Ansonsten verwende ich unser e-book auch gerne mal, wenn ich zur Arbeit fahre (halbe Stunde Zugfahrt).

  • Ist nun nicht so, das ich alle Bücher aus meiner Wohnung verbannt habe. Hier stehen noch ca. 1000 Stück rum, viele davon vor Jahren auch gelesen. Und noch mal so viel haben meine Kinder beim Auszug mitgenommen.


    Jetzt passiert es viel, das ich irgendwo stehe und auf jemanden warten muss (manchmal bis zu 2 Stunden) und da macht sich so ein E-book Reader als Zeitvertreib ganz gut. Vor allem die Vielfalt duch die Menge der Bücher finde ich dann gut, da ich nicht immer z.B. Lust auf einen Krimi habe, halt quer Beet lese, macht sich die Auswahl richtig gut. Das lässt sich mit richtigen Bücher nicht machen.


    Gruss

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

  • Es ist nicht zu bestreiten, dass die E-Books die Zukunft sind, elektronische Geräte sind nicht mehr aus dem Alltag weg zu denken und warum sollte diese Entwicklung auch vor den Büchern nicht halt machen?


    Diese E-Books haben, so wie ich das sehe, einen ganz großen Vorteil: Platzersparnis. Wenn man in den Urlaub fährt und gerne liest, dann ist das schon sehr praktisch, wenn der Koffer nicht halb mit Büchern vollgepackt ist. Oder auf dem Weg in die Arbeit in den öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn man mal schnell den E-Reader aus der Handtasche ziehen kann. Also ich kann schon verstehen, dass Menschen sich lieber die elektronische Buchvariante zulegen.
    Ich kann mir auch durchaus noch andere Vorteile der E-Reader vorstellen: Für Menschen fortgeschrittenen Alters die eine Lesebrille brauchen zum Beispiel. Mit dem E-Reader ist es nicht mehr schlimm, wenn man die Brille vergessen oder verlegt hat, dann kann man einfach die Schrift größer machen und schon kann man weiter lesen.


    Ganz egal wie viele Vorteile und tolle Eigenschaften so ein E-Book hat, für mich wird immer ein echtes gebundenes Buch mein Favorit bleiben. Kathi hat ja schon schön beschrieben was ein Buch ausmacht.
    Ein Buch zu lesen ist für mich immer etwas Besonderes. Vor einem Bücherregal zu stehen und mir ein Buch auszusuchen. In manche Bücher habe ich mir sogar nur deswegen gekauft, weil mich der Einband angelächelt hat. *lach* Und dann der Geruch eines Buches, der ist einfach besser als der eines E-Books. Es gibt auch noch andere Dinge, die ein E-Book nicht kann. Da wäre zum Beispiel das Pop-up-Buch, sowas funktioniert bei einem E-Book nicht.
    Also ich persönlich ziehe ein echtes Buch einem E-Book jederzeit vor, denn ein E-Book ist und bleibt einfach nur ein Bildschirm der nur begrenzte Möglichkeiten hat [solange bis vielleicht irgendwann mal Hologramme à la Star Wars eingebaut werden ;)]

    Orange ist ein Zustand

    ♕ Mitglied des Gertrude Linkmeyer Defense Squad
    8) stolzes Smileymonster :D

  • Zitat

    Finde dieses E-Book total komisch.


    Ist halt Ansichtssache. ;)


    Meine Kinder waren damals froh, so ein Gerät zu besitzen, denn in der Lehre und später im Studium war es so einfacher alle Bücher dabei zu haben ohne sich einen Ast zu schleppen.


    Zuhause waren dann die richtigen Bücher von Vorteil, da man sie alle gleichzeitig benutzen konnte.


    Gruss

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

  • ich habe inzwischen 3 bücker mit unterschriften der autoren.
    meine mutter mit ihrem e-book hatte es da nicht so leicht... :P

    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.


    Alice - kleine Maus folgte ihrem Schatz Pfingsten 2017
    Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
    Viktor - knall gelb, nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
    Finn - hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
    Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
    liebste Pauline: 13.03.2013
    Emil - am 29.11.2011 verstorben

  • stephanie meyer (die biss...-bücher sind ja gut, aber die filme haben das versaut)
    oliver rohrbeck (hab ein drei fragezeichen buch gewonnen und von ihm unterschreiben lassen bei der buchmesse)
    sebastian fitzek (der schreibt echt gute bücher. das erste buch wurde verfilmt, kommt bald im kino)

    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.


    Alice - kleine Maus folgte ihrem Schatz Pfingsten 2017
    Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
    Viktor - knall gelb, nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
    Finn - hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
    Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
    liebste Pauline: 13.03.2013
    Emil - am 29.11.2011 verstorben

  • Ich halte es da auch eher mit richtigen Bücher, muss aber zugeben ein EBook nie getestet zu haben. Da ich aber den ganzen Tag auf einen Bildschirm starre und ungern auf Bildschirmen lese, reizt mich das auch nicht so, selbst wenn ich dem EBook damit unrecht tue.

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Ich kram das Thema noch mal vor. Bis vor ca. 3 Wochen hatte ich so ein Gerät aber mehr gelesen hab ich dadurch auch nicht. :(

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

  • Ich habe mir einen einfachen Kindle geholt und bis sehr zufrieden damit :) Soviele Bücher, so leicht :D und ja, ich lese wieder verdammt viel ;) alleine schon durch die Kinder, bzw. wenn die auf dem Spielplatz sind. Dann sitze ich da und lese.


    Daheim bevorzuge ich das gute alte Buch in seiner ursprünglichen Form, aber E-books mit dem richtigem Gerät geht auch.


    Ich hatte verschiedene Modelle probiert und stundenlang auf einen LCD Schirm glotzen ist echt nicht mein Fall.
    E-BookReader mit E-Ink sind sehr angenehm. Am Anfang habe ich noch mit IPad draussen gesessen, aber die Akkulaufzeit und "Bildqualität" von E-Ink hat mich überzeugt. (Kindle bei ebay ergattert mit 400 Büchern schon drauf, also Schnäppchen mit jeder Menge Lesestoff und bei amazon gibt es sogar jede Menge Klassiker für lau)

  • Ich hatte den Fehler gemacht ein knapp 9,7 Zoll-Gerät zu nehmen. Ich dachte grösser - da lässt es sich auch besser lesen. Leider ein Irrtum.


    Zudem fängt es nach ein paar Minuten auch an, schwer in der Hand zu liegen. Wog immerhin über 500 Gramm... :(


    Dazu kam, das die vorinstallierte Software absolut nicht mit einer grösseren Menge an Büchern zurecht kam. Ein Firmwareupdate gab es auch nicht.


    Ich überleg immer noch, ob ich mir nicht den Paperwhite oder wie der heisst "auch von Kindle" zu holen. Na mal sehen.


    Gruss

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

    2 Mal editiert, zuletzt von Lexif6 ()

  • So,ich hab extra noch mal geschaut. Nicht ganz 500 gr - aber immerhin 320 gr und das reicht auch schon und es war auch nur 9 Zoll.


    Es war ein "Medion Akoya P9212 E-Book Reader", ich hab noch satte 329,- Euro bezahlt, jetzt kostet er nur noch ein Drittel. Naja 200 Euronen hab ich dafür noch bekommen.


    Eine Zeit lang hatte ich mit den Gedanken gespielt mir ein Jetbook Color zu holen, aber als ich den Preis von 499,- Euro lass und dann diversen Testberichten zufolge das Ding noch in den "besagten Kinderschuhen" steckt, hab ich es dann sein lassen.


    Was PDFs angeht, damit konnte das Gerät auch nur bedingt umgehen. Es dauerte oft recht lang bis ein Buch in der Form geöffnet wurde. Nicht selten hängte sich das Gerät auch auf. Umso mehr war ich enttäuscht, das kein Update der Firmware damals zur Verfügung stand. Ich weiss nicht ob es heute eines gibt ? Naja, ist jetzt auch egal.


    Ich glaub auch nicht so richtig, das die E-Book-Reader das PDF-Problemchen mal in den Griff bekommen. Es wird sich ja hauptsächlich auf das epub - Format konzentriert.


    Ich werd mich bei Gelegenheit mal mit "Calibre" befassen müssen, das soll ja ein wahres Wunderprogramm sein. Mal sehen. Leider fehlt immer die Zeit.


    Nun denn...


    Gruss

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

  • Ich lese durch den E-Book Reader viel mehr, vor allem auf Arbeit in der Pause. Die richtigen Bücher sind trotz aller Sorgfallt öfters dreckig geworden, der Reader zwar auch, aber den kann man wieder schön sauber machen, was bei den richtigen Büchern nicht möglich war/ist.

  • Ich war immer gespannt auf diese Reader, die so groß wie ein Schreibblock (A4) sein sollten, aber irgendwie ist das wohl im Sande verlaufen, oder ?


    Was hatte man nicht alles vorgeschwärmt, leicht, biegsam, abwaschbar usw...


    Ich hab jetzt mal ca. 1 Stunde auf so einem Tablet-PC (10 Zoll) gelesen. Ein Buch in PDF-Format. Meine Frau hat sich so ein Ding gekauft - mit abnehmbarer Tastatur. Naja. Hat ebenfalls Vor - und Nachteile. Wenn man es nicht irgendwo abstützen kann wird es sehr schnell schwer. Und das Betriebssystem ( Windoof 8 ) funkt auch immer dazwischen weil es irgendwelche Energie sparen will, macht es einfach den Bildschirm dunkler, obwohl diese Funktion klar geregelt ist. Und auch ein paar andere Sachen zwängen sich zwischen das lesen, was störend und lässtig ist. Und das Display spiegelt verdammt.


    Vorteil vielleicht der, das es mit PDF Dateien sehr gut zurecht kam. Kein aussetzer, schnell zur nächsten Seite und auch die Grösse ließ per Touchscreen wunderbar einstellen.


    Da werd ich wohl zu einem Kindle erst mal greifen müssen. Zu dem Neuen von Weltbild hab ich kein Vertrauen.... :(


    Ich hatte mal bei Weltbild so einen Reader 3 oder wie die hießen für 59,- Euro. Einmal eingeschalten, einmal ausgeschalten und das Gerät war zu nichts mehr zu bewegen, also Geld zurück...


    Na mal sehen....muss ja nicht gleich heute sein....


    Gruss

    Wir sterben viele Tode,solange wir leben, der Letzte ist nicht der bitterste. (Waggerl Karl Heinrich)

    Einmal editiert, zuletzt von Lexif6 ()