Jeeves and Wooster Series

  • Sooo... da wir hier ja eine allgemeine Belebungstour starten wollten und ich (schämlicher Weise, ja ich weis, ich weis... schlagt mich jetzt ;) ) noch nicht wirklich was dazu beigetragen habe, dachte ich mal ich starte mal einen Thread, der zwar nichts mit EKvH zu tun hat, der jedoch eine meiner letzten "Süchte/Faszinationen" ausmacht. Und zwar die Kurzgeschichten/Bücher der Jeeves und Wooster Serie von P.G. Wodehouse.


    Nun zum Start vielleicht eine kleine Zusammenfassung, für alle die, die sich mit den Büchern (oder der Fernsehserie von Stephen Fry/Hugh Laurie aus den 90-ern) nicht auskennen, gerne aber mehr erfahren möchten.


    London Anfang der 30-er Jahre, kommt mit und trefft Bertram W. Wooster, Junggeselle, Waise, etwas dümmlich, naiv und gutherzig. Genau die letzten drei Eigenschaften sind es, die ihn immer wieder in verzwickte Situationen bringen - seien dies Tanten die ihn unbedingt verheiraten wollen, Freunde deren Verlobungen er wieder einrenken sollte oder Verwandte, für die er wertvolle Gegenstände "zurück beschaffen" soll, alles kommt vor und in jeder einzelnen Situation wäre er wohl hoffnungslos verloren, hätte er nicht seinen Herrendiener Jeeves. Dieser denkt sich immer wieder clevere Pläne aus, um seinen Arbeitgeber gekonnt und diskret aus der jeweiligen Situation zu befreien und dessen Ruf damit zu wahren (naja gut, manchmal wahrt er ihn, wenn Bertie es nicht wieder geschafft hat, Jeeves mit gar ausgefallenen Kleidern wütend zu machen).


    Die Bücher sprühen nur so vor Humor und zeichnen ein detailreiches Bild von der damaligen Zeit in der Oberschicht Englands.


    Ich persönlich liebe die Art und Weise, in der Jeeves "Indeed, sir?" und "Very good, sir!" mit minimalster Mimik ca. 100 verschiedene Bedeutungen einverleiben kann. Ausserdem muss man Bertie einfach lieben, er ist so naiv und gutherzig, dass er fast noch wie ein Junge wirkt, der da auf die Welt losgelassen wurde. Tja, wie ihr seht hat’s mich ganz schön erwischt mit den beiden und ihrer kleinen, heilen Welt in der nichts wirklich böses geschieht und es eigentlich alle Charaktere irgendwie gut meinen...


    Hier noch ein Bild aus der Serie, nur um euch für den langen Text zu entschädigen ;) (auf der linken Seite Stephen Fry als Jeeves und auf der rechten Seite Hugh Laurie als Bertie)


    [Blockierte Grafik: http://i641.photobucket.com/albums/uu137/Dornenfluegel/wooster_mansion.jpg]


    So und nun zu euch, die ihr Bücher gelesen oder die Fernsehserie gesehen habt: Was haltet ihr davon?
    Wer ist euer Liebling und wie seid ihr zu den Büchern/der Serie gekommen?

  • Also, ich muss ja zugeben, dass ich nur einige Folgen der Serie gesehen und ein Hörspiel von der BBC gehört hab, aber diese Eindrücke haben mich einfach auch schon restlos überzeugt. =) Ist wirklich dringend zu empfehlen!
    Auch die Serie mit Hugh Laurie und Stephen Fry ist ein Genuss! =)