"Anhalter" unter euch?

  • Kennt von euch jemand die "Per Anhalter durch die Galaxis" Odyssee von Douglas Adams, die einzigartige Trilogie in fünf Bänden :D ?
    Die Geschichte rund um Arthur Dent, der als einziger Überlebender der Erde (nachdem diese wegen einer Hyperraum-Umgeghungsstraße gesprengt wurde) dazu genötigt wurde, in die unendlichen Weiten des Universums zu entfliehen, um dort eine Kuriosität nach der anderen zu erleben?

  • Nun ja, also wie gesagt, die Erde wird gesprenggt und Arthur Dent flieht in den Weltraum. Danach geht es eigentlich hauptsächlich um die Frage nach dem Sinn des Leben und der Galaxis, die sich einmal irgendein Völkchen gestellt hat. Deshalb haben sie den mächtigsten Computer, den es gibt entworfen und ihm diese Frage gestellt. Nachdem dieser ein paar tausend Jahre gerechnet hat, hat er gesagt, die Antwort sei "42". Dies nützt einem aber überhaupt nichts, solange man nicht die genaue Frage auf die Antwort wüsste. Deshalb hat dieser Computer noch einen mächtigeren Computer entworfen, der die Frage herausbekommen sollte, die Erde. Doch kurz bevor die Erde so weit gewesen wäre, die Antwort zu kennen, wurde sie gesprengt.^^


    In einem späteren Band stellt sich heraus, dass es unmöglich sei, beides, also Frage und Antwort, im selben Universum zu kennen, da sich beides gegenseitig ausschließe. "Die Kenntnis der einen schließt konsequenterweise die Kenntnis der anderen aus." ;)


    Klingt komisch, ist es auch, aber wirklich sehr lustig und unterhaltsam.

  • Klingt komisch? Klingt logisch. ;) Wer die Antwort hat, stellt die Frage nicht!


    Allerdings find ich die Idee der Erde als Computer doch rech absurd... Ich weiß, warum ich keine Science Fiction mag. Es artet, hab ich das Gefühl, immer viel zu leicht in Schwachsinn aus... ;)

  • Den ersten Band hab ich mal angefangen, ich weiß allerdings nicht mehr, wieso ich ihn nicht beendet hab... *grübel*


    Was ich cool fand, war die Stelle, als Arthur so langsam (äußerst, äußerst, äußerst langsam :D )realisiert, dass sein Haus abgerissen werden soll, gleich ganz am Anfang :D
    Und die stelle, wo es diese ziemlich nüchterne Darstellung von Jesus als "Mann, der an ein Stück Holz genagelt wurde" gibt (ok, ob die Zitate jetzt so richtig sind, kann ich nicht garantieren, aber mein Hirn flüstert sie mir so ein.... ;))
    Der Humor war - so weit ich mich erinnere- anfangs echt etwas gewöhnungsbedürftig, aber irgendwann kam man echt rein.

  • @elitekücken: Also bei diesem "Werk" musst du etwas differenzieren. Ich würde sagen, dass das eine ganz eigene Science Fiction ist. Oder wo hat man schonmal etwas von einem "Bistr-O-Mathik-Drive" gehört, einer Art, riesige interstellare Entfernungen zurückzulegen, die von dem Verhalten von Zahlen, die aus der Menge von Leuten, für die ein Tisch in einem Lokal reserviert werden muss, deren Ankunftszeit und der Höhe der Rechnung im Verhältnis zu den Anwesenden Gästen und deren Bestellungen, abhängig ist. ;) :D


    Susi: Also mir gefällt die Beschreibung des "Gefräßigen Plappermaulkäfer" ziemlich gut:


    "[...] man kann es (ein Handtuch) sich vors Gesicht binden, um sich gegen schädliche Gase zu schützen oder dem Blick des Gefräßigen Plappermaulkäfers von Traal zu entgehen (ein zum Verrücktwerden dämliches Vieh, es nimmt an, wenn du es nicht siehst, kann es dich auch nicht sehen - bescheuert wie eine Bürste, aber sehr, sehr gefräßig);" :D :D :D

  • Nach sieben Jahren Thema hervorgeholt.


    Die Reihe wollte ich schon immer mal lesen und jetzt habe ich sie angefangen. Was Terry Pratchett für die Fantasy ist, ist Douglas Adams für die Sc-Fi. Einfach herrlich der Humor. Leider ist Douglas Adams schon gestorben.