Asylbewerberheime

  • Es kommt schon auch außerhalb von Sachsen oft genug vor, dass Menschen in die äußere Rechte Ecke gestellt werden, nur weil sie eine Meinung haben die auf rechter Seite von dem linken Mainstream vorbei läuft. Wer wird denn heute schon nicht in diese "Ecke" gestellt, sobald er auch nur etwas gegen links sagt. Selbst objektive Beurteiler haben es manchmal schwer in politischen Diskussionsrunden seine Ansichten anständig zu vertreten.
    Zurück zum Thema..
    Ich persönlich bin ja am Überlegen ob es nicht der falsche Ansatz ist, Flüchtlinge in eigens errichtete Heime, meist abseits einer Stadt, zu stecken. Gerade solche "Nester", wo sich jene Flüchtlinge dann aufhalten sind prima Ziele Radikaler diese Geflohenen zu radikalisieren. Wären sie in der Gesellschaft untergebracht und die Integration würde anders verlaufen, so könnte jeder Bürger bemerken, wenn sich ein "Flüchtling" radikalisiert. Damit wäre das Niveau der Sicherheit gestärkt und die Wahrscheinlichkeit, dass sich manche Menschen dazu entschließen sich terroristischen, radikalen Lagern anzuschließen sowieso gesenkt.
    Wann machen Menschen an wenigsten schlimmes? - Wenn es ihnen gut geht. - Geht es Flüchtlingen gut? - Finanziell Ja (werden ja auch kräftig vom deutschen Steuerzahler finanziert), Sozial und Gesellschaftlich aber Nein, wobei das ja wohl für Kriegsflüchtlinge viel wichtiger wäre.
    Ein banales Beispiel:
    Ein Kind tut sich weh und geht weinend zu seiner Mutter. Das macht es weil es Schutz, Geborgenheit und Trost sucht. Stell dir nun vor die Mutter würde das Kind nehmen ihm 100€ in die Hand drücken und zu anderen weinenden Kindern in ein Zimmer schicken, wo es sich für die nächsten Stunden aufhalten soll. Dort hat es keinen Schutz, keine Geborgenheit und nicht das Gefühl in Sicherheit zu sein und die 100€ kann es auch nicht essen.
    Jetzt stell dir das vor mit Kriegsflüchtigen. Die suchen Schutz, Sicherheit und Geborgenheit und man schickt sie in ein Flüchtlingsheim außerhalb der Stadt und gibt ihnen monatlich Meinentwegen 400€. Nutzt ihnen das was? Ich denke Nein.
    Diese Menschen flüchten vor Krieg, weil in vielen dieser Länder einfach (mit verlaub) dumme, machtgierige, egoistische und ausbeuterische Kriegstreiber an der Macht sind, die sowieso schon längst hätten abgesetzt werden müssen. Den Grund zu flüchten haben diese Menschen definitiv. (Ich sage nur IS, Fassbomben etc.) und wenn wir schon so viele aufnehmen, dann sollten sie endlich auch mal richtig in die deutsche Kultur und in UNSERE Werte integriert werden und sie nicht mit Geld "überschwemmen" und sie in Flüchtlingsheimen dahin radikalisieren lassen.
    Denn wer ist ein leichtes Ziel für terroristische Hetzer, die andere radikalisieren wollen? Nicht der fröhliche und in unsere Gesellschaft integrierte Flüchtling, Nein. Es sind die seelisch kaputten, aus Ländern in denen Krieg herrscht, in irgendwelche Lager (an besten noch mit Mauer außen rum - siehe Medien) geschickten Flüchtlinge die eh schon total am Boden sind.

    Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


    - Albert Einstein

  • Möchte kein neues Thema eröffnen, aber der Fall des Bundeswehrsoldaten sollte doch mittlerweile den letzten davon überzeugt haben, dass unser Asylantrag-System der letzte Dreck ist. Spätestens nach diesem Vorfall muss man sich doch eingestehen das unsere offene Tür Politik total bloßgestellt wurde. Jeder Asylbewerber der hier zurecht Antrag stellt ist willkommen, aber das Beispiel hier zeigt doch, wie leicht es ist Asyl zu beantragen. Deshalb noch einmal die Forderung, egal was einer durchgemacht hat auf seiner Flucht, so lange er sich nicht ordentlich ausweisen kann, darf er Deutschland nicht betreten.


    Gebt einfach mal bei google "Festnahme, Terrorverdacht, Syrer" ein, dann wisst ihr wie offen diese Politik ist.


    Das was ich hier schreibe ist keine rechte Propaganda, sondern der Altag in Deutschland, wer immer noch die Augen verschließt, lebt in einer Traumwelt.

  • Es ist wirklich unverständlich, wie es einem Offizier gelingen kann, als Flüchtiger Asyl nicht nur zu beantragen, sondern auch noch bewilligt zu bekommen.
    Das ist schon keine Lücke mehr, sondern schon ein Tor von der Größe eines Flugzeughangers

    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.


    Alice - kleine Maus folgte ihrem Schatz Pfingsten 2017
    Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
    Viktor - knall gelb, nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
    Finn - hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
    Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
    liebste Pauline: 13.03.2013
    Emil - am 29.11.2011 verstorben

  • Es ist wirklich unverständlich, wie es einem Offizier gelingen kann, als Flüchtiger Asyl nicht nur zu beantragen, sondern auch noch bewilligt zu bekommen.
    Das ist schon keine Lücke mehr, sondern schon ein Tor von der Größe eines Flugzeughangers


    Jupp, schön das du das auch siehtst. Jetzt weißt du auch warum ich mich immer mit dem Satz "Ich bin kein Nazi" gerechtfertigt habe in jedem Beitrag, weil meine Ergüße eigentlich immer darauf schließen lassen haben, aber dieser Vorfall ist eigentlich nur das, was ich bis jetzt immer schon geschrieben habe. Bis vor kurzem war es Naziprobaganda wenn man solche Themen kritisiert hat, der Vorfall beweist doch nur, dass die Kritiker zurecht den Finger gehoben haben.


    Noch etwas was mich an dem Fall sehr aufstößt. Es wurde debattiert, es gab Untersuchungen, einige Soldaten wurden entlassen, aber das Hauptproblem wurde nicht angegangen. Oder wurde eine Gesetzesänderung zur Asylpolitik beschlossen, oder zumindest auf die Wege gebracht? Nein, es ist immer noch so leicht hier Asyl zu beantragen und das war doch eigentlich das Hauptproblem, oder sehe ich das falsch?

  • Nun zumindest wollen sie die Anträge stärker prüfen. Nun da fragt man sich doch, was haben die vorher gemacht.
    Doch dafür habe ich persönlich zu wenig Einblick um das System zu kritisieren. Was man auf keinen Fall tun sollte, ist alle über einen Kamm zu scheren.
    Weder Soldaten noch Asylsuchende. Egal in welchem Zusammenhang. Denn wie im Fußballstadion auch, über 95% benehmen sich vernünftig. Doch der Rest fällt auf

    Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.


    Alice - kleine Maus folgte ihrem Schatz Pfingsten 2017
    Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
    Viktor - knall gelb, nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
    Finn - hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
    Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
    liebste Pauline: 13.03.2013
    Emil - am 29.11.2011 verstorben