Was waren die Charaktere vor dem Krieg...

      Da man sich ja für vieles interessieren kann, warum sollte man da nicht von verschiedenen Tätigkeiten Ahnung haben...

      Carter hat ja mal erwähnt, dass er den Chemiesaal gesprengt hat und der erste Rang der Aula abgebrochen ist. Später wollte er das Examen machen, weshalb er dieses Chemiebuch mit sich rumträgt "Handbuch der Pharmatie".

      Newkirk war beim Zirkus und hat sich da den Wagen mit Freddy geteilt - dem Affen. Beim Zirkus wird er auch gelernt haben zu schneidern ;) Geld ist beim Zirkus auch immer knapp, also repariert man die Fahrzeuge möglichst selbst.

      Kinch hat tatsächlich erwähnt, dass er für eine Telefongewerkschaft in Detroit gearbeitet hat.

      Lebeau ist als Franzose natürlich ein guter Koch (auch wenn ich die französische Küche nicht so mag), aber schneidert ja auch in einigen Folgen.

      Klink war schon im ersten Weltkrieg Flieger (wurde doch mal erwähnt, oder täusche ich mich?). Da in einer Folge sein Alter mit 49 Jahren angebeben wird, brauchen wir nur ein wenig zu rechnen: Sagen wir mal die Folge spielt 1943 - minus seine 49 Jahre dürfte er um 1894 geboren sein. Als der erste Weltkrieg ausbrach, war er somit 20 Jahre jung. Er kam zum Militär und blieb dort.

      Schultz sagte ja selbst, dass er der Chef einer Fabrik ist. Wurde auch schon in einem anderen Beitrag erwähnt.
      Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.

      Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
      Viktor - knall gelb und nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
      Finn - er kam erst im März zu mir und hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
      Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
      liebste Pauline: 13.03.2013
      Emil - nach schwerer Krankheit am 29.11.2011 verstorben
      Klink feiert seinen 50. Geburtstag, aber
      Folge ist mir gerade entfallen, aber ein Gespräch zwischen Carter und Klink

      "Ach son alt sehen Sie doch gar nicht aus."
      "Nun für wie alt halten sie mich denn, Sergeant."
      ...
      "Also, das ist jetzt wirklich nur geraten. 59? Na wie nah war ich dran?"
      "10 Jahre dran vorbei."
      "Sie sind schon 69! Na so alt sehen Sie nun wirklich nicht aus. Hättet ihr gedacht, dass der schon 69 ist?"
      "Zufälligerweise bin ich 49."
      "Auch kein Alter für eine Ruine."
      Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.

      Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
      Viktor - knall gelb und nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
      Finn - er kam erst im März zu mir und hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
      Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
      liebste Pauline: 13.03.2013
      Emil - nach schwerer Krankheit am 29.11.2011 verstorben

      Neu

      ich glaube, das fandom hat sich irgendwann darauf geeinigt, dass die Folgen nicht in der richtigen Reihenfolge sind.
      Es gibt auch i-eine Wikipage, wo immer Mutmaßungen über die Kontinuität gemacht werden, also versucht wird, die Folgen mit wahren Ereignissen und anderen Folgen zu korrelieren und somit eine ungefähre Reihenfolge aufzustellen. Der D-Day ist ja auhc schon in staffel 1 oder 2...

      hach, dieser schöne Post über Klinks Leben... da kieg ich wieder so Lust meine "Klink, die jungen Jahre" Geschichte zu schreiben *_* aber das wird nie was, nie...
      Bin aber auch überzeugt von dem, was du sagst, kathi, und halte mich an die Folge, wos nicht mal zum Buchhalter gereicht hat und ("Du bist wirklich zum scheißen zu dämlich! Warum gehst du nihct zur Armee und versuchst dein Glück da?")
      Ich spoiler einfach mal in meiner FF rum und hoffe keiner klaut meine Idee bevor ich das in 20 Jahren mal schreibe xD
      Mein Headcanon ist, dass er bereits direkt nach dem Abitur auf die Militärakademie nach Potsdam(?) geht, wo er als 94.(?) in seiner Klasse abschließt. Da ihn die Fliegerei fasziniert geht er zur Luftwaffe und versucht sich als Pilot (nicht zu letzt um die Ladys zu beeindrucken). Imho ist er 1892 oder 93 geboren, dann hätte er 1911 oder 12 das Abitur gemacht. KA wie lange eine Offiziersausbildung damals gedauert hat aber ich stelle mir vor, dass er quasi direkt vor KRiegsbeginn fertig wurde. Er ist also Leutnant der Luftwaffe als der KRieg erklärt wird und macht zunächst Aufklärungsflüge (wie alle), das geht auch für den nicht allzu mutigen Klink ganz gut. Später als es tatsächlich zu Luftkämpfen kommt hat er schon so viel Übung, dass er auch das meistert. Dann aber kommt es zu em folgenschweren Unfall mit dem blauen Baron, auch Klink muss für einige Wochen ins Lazarett. Er entwickelt nach dem Unfall die viel erwähnte Flugangst und lässt sich in die Verwaltung versetzen, was sich als seine wahre Berufung herausstellt! Klink der Schreibtischoffizier! Das kann er einfach. Also klettert er die KArriereleiter steil nach oben und ist in den späten 20ern/frühen 30ern zunächst stellvertretender Kommandeur der Lufwaffenkaserne in Stuttgart/Göppingen (dort, wo er manchmal die Durchsagen gemacht hat, wegen seiner tollen stimme ;D) und mit seiner Beförderung zum Oberst dann Kommandant. Bis dahin ist er also ein superfähiger Verwaltungsoffizier (mit Flugangst) und würde bestimmt bald General werden, doch dann kommt es 33 zur Machtergreifung, womit Klink nicht übereinstimmt. Er beschließt das System von innenheraus zu sabotieren indem er einfach nur noch Murks macht und die Inkompetenz selbst wird. Darum drückt er ja cuh bei Hogan so gerne beide Augen zu und lässt sich von ihm nach Belieben manipulieren. Imho weiß er recht genau, was Hogan treibt, aber da es ihm ganz recht ist, lebt er wie Schulz nach dem Motto, i woaß nix und spielt die Rolle des Versagers mit Bravour.
      /wall of text
      "In its essense, Hogan’s Heroes is a TV show about men in uniform standing way too close to each other."