Finale letzte Folge

      Womit wir wieder bei der Frage wären, wie die ausgesehen hätte.
      Ich vermute, dass ich so eine letzte Folge gar nicht gemocht hätte, sie wäre mir entweder zu langweilig (weil vorhersehbar) oder zu abstrus gewesen.
      Wenn man versucht hätte, alles Geschichten in einer Folge zu Ende zu erzählen, das hätte zu viel Stoff für eine Folge gegeben.
      Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)

      "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)

      "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein Chef, zumindest so in etwa)
      Dann wäre die letztes Folge, wie bei MASH, in Spielfilmlänge gewesen. Auch nicht schlecht.
      Pommes Frites enthalten bis zu 23% weniger Schadstoffe, wenn man vor dem Frittieren die Verpackung entfernt.

      Alice - kleine Maus folgte ihrem Schatz Pfingsten 2017
      Nicklas - friedlich im Schlaf über die Regenbogenbrücke geflogen (12.03.2017)
      Viktor - knall gelb, nur ganz kurz bei mir gewesen (15.09.16)
      Finn - hat mich am 25.07.2016 schon wieder verlassen
      Jack - ein Jahr hat mein kleiner Süßer gekämpft: 24. oder 25.02.2016
      liebste Pauline: 13.03.2013
      Emil - am 29.11.2011 verstorben
      Aber in zwei Folgen wäre es vielleicht zu kitschig geworden.
      Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)

      "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)

      "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein Chef, zumindest so in etwa)
      Die letzte Folge wäre entweder die Befreiung des Lagers oder die Evakuation gewesen. Was anderes wäre nicht so logisch gewesen.
      "Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. " Jean-Paul Sartre

      "Papa! Lene behaupet sie hätte angefangen [mit ärgern], dabei habe ich doch angefangen!" Junior beim petzen.
      Und ich denke, dass genau das mir nicht gefallen hätte. Irgendwie wäre der Plot nach 5 Minuten schon komplett klar gewesen.
      Vielleicht ist es gut, dass die letzte Folge fehlt. Das lässt halt auch Raum für Spekulationen.

      Was meint ihr, wie das Lager befreit worden wäre?
      Auf jeden Fall mit Unterstützung von Hogan und co.
      Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)

      "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)

      "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein Chef, zumindest so in etwa)