Posts by tunel

    Ich wünsche der Helden Community auch ein schönes Weihnachtsfest und schon mal ein guten Rutsch ins neue Jahr. Für mich war 2020 Gott sei Dank ein lehrreiches Jahr.


    Meine Interessen liegen aber zurzeit ganz wo anders. Ich habe einfach keinen Bock darauf unsere Helden zu schauen.


    Bin aber mittlerweile 14 Jahre hier. WOW

    Ich habe sie seit paar Wochen nicht mehr gesehen, wir telefonieren ein/zwei Mal die Woche und schreiben ab und zu per WhatsApp. Ist auch zur Zeit so das wieder die restlichen Mittel aufgebraucht werden müssen, du fährst hier von einer Baustelle in die nächste. Ich brauche im Berufsverkehr etwa 30 Minuten bis zu meiner Mutter und jetzt ungefähr das doppelte, habe ich kein Bock drauf. Ach ja meinen Führerschein habe ich wieder, bin doch noch halbwegs ein vorbildlicher Autofahrer. Kleine Strafe muss ich trotzdem bezahlen, aber ansonsten bin ich schwer erleichtert. Naja will da nicht mehr darüber reden, die richtigen Lehren sind daraus gezogen worden und damit ist das Thema abgehakt für mich

    Bei uns fährt Donnerstag nix wegen Streik.


    Aber mal was anderes, meine Mutter wurde positiv auf Corona getestet und ihr geht es hervorragend. Absolut keine Symptome, kein Husten, kein Schnupfen, kein Fieber und so weiter. Trotzdem muss sie jetzt zwei Wochen in Quarantäne. Sie leugnet nicht Corona und auch nicht die Toden, aber mittlerweile sind wir in der Familie alle einig das die Politik nur Panik verbreite. Wie soll man ehrlich gesagt einen Virus ernst nehmen wenn man ihn hat, aber man keinerlei Symptome hat und es einem sehr sehr gut geht?

    Sorry doppel post.


    Muss aber sagen, auch wenn meine Strafe noch auasteht, das beste was mir passieren konnte. Das war der entscheidende Schalter der bei mir leider gedrückt werden musste. Habe seitdem kein Alkohol mehr getrunken und fühle mich besser den je. Und gestern habe ich das erste Mal wahre Kollegen gesehen. Das erste Mal seit März wieder beim Fußball gewesen und Wasser getrunken, die echten Freunde wussten sofort was los war, ich ohne Bier beim Fußball, da muss man nur eins und eins zusammen zählen. Und sie haben mir nicht einmal eine Standpauke gehalten, die kannten das selber und haben auch daraus gelernt. In manchen Situationen des Lebens braucht es halt mal den gewissen Tritt in den Hintern. Menschen machen halt Fehler.

    Naja habe Post von der Polizei bekommen. Blut 1.25,also meinen Lappen bin ich auf jeden Fall erst einmal los. Aber warum so viel? Auf Arbeit fragt man schon warum ich mit einem Kollegen fahre. Wir antworten zwar nicht drauf, aber ich arbeite ja auch mit paar Leuten zusammen, die eins und eins zusammen zählen können. Ich hoffe nur die Zeit wo ich jetzt keinen Führerschein habe wird bei der Strafe berechnet

    Ich habe mal richtig kacke gebaut und das absolut unabsichtlich. Habe seit fast vier Monaten kein Alkohol getrunken. Jetzt habe ich mit vier Kollegen unsere Geburtstage nachgefeiert und ja wir haben ordentlich geladen. Bin dann nach Hause, natürlich gelaufen. Habe etwa acht Stunden geschlafen und bin dann los und die Cops ziehen mich. Ich habe mir nix dabei gedacht, habe halt gedacht es ist alles raus. Atemalkohol 0, 6. Entspricht 1,2 Blutalkohol. Führerschein sofort eingezogen und Krankenhaus, habe mich auch nicht dagegen gewehrt. Polizist habe ich den ganzen Vorgang geschildert, er hat mich nur gefragt ob ich in der Zeit was gegessen habe, hatte ich nicht. Er hat gesagt das es sein kann wenn man in der Zeit nichts gegessen hat, das der Atemalkohol noch recht hoch ist, aber die Blutwerde niedrig sind. Naja Auswertung läuft noch, aber mein Lappen bin ich vorerst los. Aber mit 38 habe ich noch einmal eine richtige Lektion gelernt. Cop hat aber auch gesagt ich soll mich nicht so fertig deswegen machen, erstens hatte ich deswegen noch nie Probleme, obwohl ich schon oft angehalten wurde und zweitens, wenn meine Geschichte stimmt (was sie tut) müsste der Blutalkohol wirklich im erlaubten Bereich sein


    Aber das war wirklich mal eine Lektion für mich.

    Corna hin oder her aber irgewann ist es auch zu viel. Ich habe seit Donnerstag Zahnschmerzen, habe mir gedacht ich schau mal wie sich das entwickelt und es ist über das Wochenende schlimmer geworden. Heute früh bei meiner Zahnärztin angerufen, kurzfristiger Termin nicht möglich, bei weiter angerufen, das gleiche. Ich habe gesagt die Schmerzen langsam unerträglich sind, hat keinen interessiert. Mir tut der Mund weh, aber ich muss auf einen Termin warten. Notfälle gibt es nicht beim Zahnarzt. Habe jetzt doch kurzfristig morgen vormittag einen Termin bekommen. Ich muss heute Abend eigentlich auf Nachtschicht habe mich aber schon angemeldet.

    Um es mal in Zahlen zu fassen, der fast 24 stündige Produktionsstop hat die Firma 1,2 Millionen Euro Verlust gekostet. Aber mittlerweile denke ich wirklich das war alles nur Zufall. Werksleiter, Meister, Schichtleiter und ja sogar der Betriebsrat, der immer für weniger Arbeit wirbt, appieren an uns Wochenende Schichten zu schieben, da gibt es ja auch Zuschläge. Also das klang schon verzweifelt, also ich habe ohne murren für morgen zugestimmt. Da kann ich nicht mal zum Fußball, obwohl morgen Saisonstart ist und Zuschauer wieder zugelassen sind. Und das ich das freiwillig verpasse, sagt schon einiges über die Situation bei uns auf Arbeit aus. Und nächste Woche Samstag gehe ich auf Nachtschicht, das habe ich noch nie in meinem Leben gemacht.

    Alles gut. Aber irgendwie hat das für mich langsam System, ist leider so. Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber vor einem Jahr hat mir mal einer aus dem Betriebsrat gesagt, dass er denkt das man versucht absichtlich den Betrieb vor die Wand zu fahrenund komischerweise ist so viel unerklärliches passiert in der Zeit und die letzten, sagen wir mal 30 Stunden waren der Tropfen auf den heißen Stein. Ein kompletter Produktionsausfall an einem Tag kann passieren aber zwei Ereignisse für einen kompletten Produktionsstop innerhalb von 24 Stunden ist schon mehr als Zufall. Vor allem bin ich seit 10 Jahren dabei und in dem Ausmaß gab es das noch nie.

    Und heute ging es weiter. Alter ich habe langsam das Gefühl das hier Sabotage betrieben wird. Ich fahr heute früh gemütlich auf Arbeit komme am Firmenparkplatz an und sehe schon von weitem eine Menschenansammlung und Stau der durch LKWs verursacht wurde. Was war passiert? Gasalarm im Betrieb, die komplette Nachtschicht wurde ab 4 Uhr evakuiert und musste vor dem Werksgelände warten, dann hat sich noch zum Schichtwechsel die Frühschicht dazu gesellt, das Ende vom Lied? 5:45 Uhr beginnt meine Schicht, 7:45 Uhr durften wir wieder in den Betrieb.


    Das kannst du doch keinem erzählen was seit gestern Mittag dort abging glaubt einem doch keiner. Meine Maschine hat es nach dem Stromausfall gestern so richtig erwischt. Heute 11:30 Uhr war sie wieder in Betrieb, zur Mittagschicht lief gestern nix und zur Nachtschicht auch nicht

    Hatte heute Frühschicht etwa eine Stunde vor Schichtende gab es einen lauten Knall und dann war das ganze Werk still. Der Strom weg, keine Maschine im Werk ging mehr. Notstrom ist nur für die Beleuchtung und die Büros der hohen Tiere. Stand jetzt, knapp 19 Uhr, ist etwa 70-80 Prozent der Firma immer noch ohne Strom. Die Hauptversorgung hat es wohl buchstäblich weggeschmolzen, Feuerwehr musste auch anrücken. Tja veraltete Stromleitung, über Jahre nur notdürftig gewartet um Geld zu sparen, man konnte es kommen sehen. Wir sind ja nur ein Unternehmen mit etwa 1100 Mitarbeitern, also nicht so tragisch :rolleyes:<X:cursing:

    Also mein Kontakt war negativ, also darf ich auch wieder auf die Öffentlichkeit losgelassen werden. ;)


    Aber mit dem Rassismus gebe ich dir Recht, Aufklärung wäre meiner Meinung nach eine bessere Alternative als alles zu verteufeln.


    Ich meine wir sind uns denke ich alle einig das 1933-1945 nie wieder passieren darf, aber ich habe das Gefühl das viele gar nicht mehr wissen warum so viele Hitler gefolgt sind und sie einfach für dumm erklären.


    Selbst wenn man kein Fußball Fan ist, kennt denke ich fast jeder Uli Hoeneß? Ich habe mal ein Interview von ihm aus Ende der 80er Anfang der 90ziger gehört. Alter was da für Begriffe verwendet wurden. Dafür würde er heute länger in den Bau wandern als für seine Steuerhinterziehung.


    Frau Merkel hat mal gesagt jeder Deutsche muss eine Schuld begleichen für unsere Vergangenheit. Ich kann nachweisen das meine Ur Großeltern von den Nazis verfolgt worden sind, welche Schuld soll ich begleichen? Klingt zwar vielleicht hart, rassistisch und vielleicht antisemitisch, aber meine Vorfahren waren selber Opfer dieser Regierung. Ich bin keinem was schuldig, ich kann nur versuchen zu verhindern das so etwas wieder kommt. Und das versuche ich, ich würde nie AFD oder sonstige Gruppen wählen.

    So jetzt hat es mich auch erwischt. Ich darf jetzt zwei Tage Quarantäne schieben, weil ich Kontakt hatte mit einem der Kontakt hatte mit einem Covid 19 Patienten. Also wenn mein Kontakt negativ ist, darf ich wieder raus. Meinem Kontakt geht es super, keine Symptome oder sonst was, nervt aber gerade tierisch. Ich frage mich gerade ob die das wirklich überwachen? Naja habe gerade sowieso Urlaub, also die zwei Tage werde ich schon überstehen und ich denke es werden auch nicht mehr.

    Ich bin gegen jeglichen Rassismus, aber mal doof gefragt ist das wieder so ein Rassismus Ding das man in den Medien plötzlich Belarus sagt und nicht Weißrussland? Sorry für mich bleibt das Weißrussland. Genau so das Maggie jetzt die Zigeuner Soße umbenennt. Irgendwo ist dann aber auch mal Schluß meiner Meinung nach. Ich warte nur auf den Tag das man den Hamburger, die Frankfurter, die Wiener und ja auch das Kondom nicht mehr Pariser nennen darf, nur weil sich Personen angegriffen fühlen.


    Zigeuner Soße ist für mich kein rassistischer Begriff. Frag mal Heino, Peter Alexander usw. Ich könnte ein Buch verfassen in wie vielen Schlagern das Wort Zigeuner vorkommt. Ich glaube auch nicht das sich Leute aus Ungarn usw. dadurch diskriminiert fühlen.


    Man darf zum Fasching sein Kind nicht mehr als Indianer verkleiden, darf nicht einmal mehr Mohrenkopf sagen, den anderen Begriff dazu lass ich jetzt komplett weg. Man darf nicht mehr Zigeuner Soße sagen. Also irgendwann wird es meiner Meinung nach lächerlich.

    So langsam bin ich mir wirklich sicher die verschaukeln uns was die offiziellen Corona Zahlen angeht


    Gestern in den Nachrichten. Die Zahl der aktuell erkrankten ist um 300+ zum Vortag gestiegen, die Zahl der infizierten seit Beginn um 500+ zum Vortag? Habe ich da einen Denkfehler oder müsste das nicht die selbe Zahl sein?


    Um es mal zu verdeutlichen Es hieß aktuell sind 13.000+ in Deutschland infiziert und zum Vortag gab es einen Anstieg von 300+, das heißt es gibt zum Vortag 300 neue die aktuell infiziert sind, aber auf die Gesamt infizierten die es seit Ausbruch in Deutschland gab ist die Zahl 500+ gewachsen. Wie geht das? Müsste die Zahl nicht auch nur um die 300 neuen gestiegen sein?