Was liest du?

  • Quote

    Original von Generaloberst
    Am Anfanf wird wirklich alle 2 seiten ins bett gesprungen :rolleyes:


    Das macht doch heutzutage ein gutes Buch aus, Mensch!!!



    Aber nee, mal ehrlich, ich hab einen Roman über Friedrich Barbarossa gelesen, über den ich mich historisch gut!!!!!! auskenne, und meine Fresse! Was da für ein DRECK drinstand in dem Buch! Falsche Recherchen, falsche Darstellung, Verharmlosung sämtlicher Standpunkte und Taktiken und Risiken und überhaupt... Wenn Barbarossa auch nur so dämlich gewesen wäre, wie dort dargestellt, ich sag's mal frei raus, den Coup überhaupt König zu werden, damit allein wär der gar net durchgekommen. (Es war keine direkte Nachfolge, den Thronfolger musste er umgangen bekommen, um selbst König zu werden.) Und gefickt wird an allen Enden und Ecken. Ich hab gedacht, ich les nicht richtig...

  • Ich hab gerade in zwei Tagen "Die verlorene Ehre der Katharina Blum" von heinrich böll durchgelesen. ein großartiges Buch, das man nach einem etwas holprigen start (´tschuldigung heinrich! ;) ) gar nicht mehr weglegen mag.
    Es geht um die Hausangestellte Katharina, die einem Bundeswehrdeserteur und gesuchtem Bankräuber zur Flucht verhilft und daduch in "die fänge" eines fiktiven boulevardblatts (der ZEITUNG) gerät (ähnlichkeiten mit existierenden blättchen vorhanden) gerät und daraufhin einen journalisten dieses blattes erschießt.
    Ich kann das Büchlein... (etwa 50 Seiten) nur jedem empfehlen.

    Aus unserer Reihe Dumme Antworten in Quizshows
    Sender:
    RTL
    Show:
    Der Schwächste fliegt
    Frage:
    Welches englische Wort für Schlag verbirgt sich im Bandnamen der Pilzköpfe?
    Antwort:
    Hit.

  • Ohhh, ich hab auch so ein tolles Katharina und Heinrich-Buch. =)


    Nämlich von meinem geliebten Heinrich von Kleist das Ritterschauspiel "Das Käthchen von Heilbronn". Am Anfang ist's auch etwas schwer reinzukommen, dafür dann am Ende will man gar nimmer, dass es aufhört. Hachja! Käthchen, Mädchen, Käthchen!


    Seitdem mag ich meinen Namen sogar...


    Es geht in dem Schauspiel praktisch darum, dass es eine Traumdeutung gibt, bei der einem Ritter von einem Engel angewiesen wird, seine Braut sei die Tochter des Kaisers. Er sucht danach dieses Mädchen, glaubt sie gefunden zu haben und verkennt zunächst die wahre Mädchen (das Käthchen), während diese ihn schon viel früher gefunden hat als er sie. Naja, sie, die ihm treu wie ein Schoßhündchen folgt, besteht sogar gegen die Tücken der falschen Anwärterin, indem sie etwa durch göttliche Hilfe eine Art Feuerprobe besteht, sodass am Ende schließlich der Ritter erkennt... Nunja... Unterm Holunderstrauch. Holunder - wirkt Wunder!


    Klingt jetzt vielleicht öde, an sich ist's aber wirklich nicht schlecht. Treulose Liebe, Kämpfe, Intrigen, Brände, der Kaiser zum Schluss, Fehdegerichte, überhaupt Waffen, Ritter, Burgen - und inmittem diesem Unheil Engel und das vollkommene Jungfräulein Katharina, die Reine, natürlich. ;)

  • Quote

    Original von Elitekueken


    Ich habe heute ein älteres Buch von Christa Wolf gelesen [...] Es ist sehr interessant... [...]



    Wow, du wagst dich freiwillig an ein Werk von Christa Wolf heran???? Ich hatte das "Vergnügen" in der Schule "Nachdenken über Christa T" von ihr zu lesen und - ganz ehrlich - ich hab so nach rund 20 Seiten aufgegeben, weil ich einfach keinen Durchblick mehr hatte. Weiß jetzt nicht, ob dein Buch da vergleichbar damit ist, aber wenns auch so nen Stil hat, dann Hut ab! ;)



    Ich selbst bin grad mit der "Blechtrommel" von Günter Grass und mit einer Zusammenschrift aller kritischen Bemerkungen von seinem Spezialfreund Marcel Reich-Ranicki ("Unser Grass") beschäftigt und zumindest ersteres kann ich auf jeden Fall - wenn man sich für Geschichte interessiert und auch gewisse Vorkenntnisse hat - weiterempfehlen.



    Evey : Hast du nur das eine von Böll gelesen oder schon mehrere? Ich hab mir neulich "Wo warst du, Adam?" gekauft, bin aber - wegen Abi - noch nicht dazugekommen, das zu lesen, obwohl mich derartige Werke eigentlich bzgl der Thematik schon sehr interessieren

  • Quote

    Original von eidsch
    Wow, du wagst dich freiwillig an ein Werk von Christa Wolf heran???? Ich hatte das "Vergnügen" in der Schule "Nachdenken über Christa T" von ihr zu lesen und - ganz ehrlich - ich hab so nach rund 20 Seiten aufgegeben, weil ich einfach keinen Durchblick mehr hatte. Weiß jetzt nicht, ob dein Buch da vergleichbar damit ist, aber wenns auch so nen Stil hat, dann Hut ab! ;)



    Mh, nunja, Wolfs Stil gehört nicht wahrlich zu meinen Favouriten, aber ich versteh's schon und konnte mich nach einiger Zeit auch damit anfreunden. Das einzige, was mich endsmordsmäßig angenervt hat war, dass in dem ganzen Buch keine Gänsefüßchen zu finden waren. Sowas ist echt dämlich!


    Ich hab mal die erste Seite von Christa T gelesen und... naja, so aufn schnellen Blick ähnelt sich's schon.

  • eidsch . ich hab mal ein band kurzgeschichten von böll begonnen, allerdings nicht zu ende gelesen. hat mich ein wenig gelangweilt *smile* aber "katharina blum" ist wirklich zu empfehlen, ich glaube bei böll musst du erstmal anfangen und schauen ob dich der schreibststil gerade hier anzieht.



    @kueken: heinrich, mir graut vor dir! oder wie war das noch? du und kleist, das ist was für die ewigkeit .... *in sich rein grins*

    Aus unserer Reihe Dumme Antworten in Quizshows
    Sender:
    RTL
    Show:
    Der Schwächste fliegt
    Frage:
    Welches englische Wort für Schlag verbirgt sich im Bandnamen der Pilzköpfe?
    Antwort:
    Hit.

  • @kükki: naja, die ersten paar Seiten gehen eigentlich recht gut zu lesen, weil man versteht wovon das Buch vom Thema her handelt. aber nach den ersten paar Seiten wird das dann ziemlich heftig, vor allem mit so einem ständigen Wechsel der Personalpronomen. Hmm, einfach nicht das was ich als Stil bezeichnen würde, der mich interessiert. ;) Aber Respekt, wenn du dich damit auseinandersetzst!
    Da fällt mir ein: bei uns in Deutsch fiel auch mal kurz der Begriff "reine Frauenliteratur" in dem Zusammenhang, vielleicht liegts daran, dass ich das Buch nicht mag^^


    Evey : Wie gesagt, momentan komm ich wegen Abi nicht soooo intensiv zum Lesen, aber das wird schon noch nachgeholt. Böll reizt mich halt irgendwie (ähnlich Lenz und Grass) wegen der Thematik, aber ob ich mir seine gesamte *hüstel* "Diskographie" (oder wie man da sagt) zulegen werd, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt schlecht beurteilen

  • ..also wer sich für die griechischen Sagen interessiert..das oben genannte Buch ist empfelenswert!! Etwas schwer zu lesen, aber besser können die Sagen nicht nieder geschrieben werden..
    ..gut, der Mann hat das Buch ja auch 18schlagmichtot geschrieben.. aber sehr gut..

  • :rolleyes:
    Ich lese gerade (mal wieder) eine Buchreihe von Kathy Reichs
    Es sind 8 Bücher. Die Storys handeln von der forensischen Anthropologin Temp Brennen, die das Talent hat, sich wg. Ihrer neugier immer in schwierigkeiten zu bringen.


    Für alle Fans von Krimi und der gleichen ein muss!


    ABER VORSICHT!!!!
    Das ist nichts für schwache nerven. In jedem Buch gibt es mindestens 3 Leichen. Und meist sind die Beschreibungen über zustand, todesart usw. sehr ausführlich.

  • Was ich auch sehr empfehlen kann ist "Das Blut der Templer" von Wolfgang Hohlbein


    Falls sich jetzt einige fragen "das is doch ein Film", da habt Ihr recht. Und auch wenn Ihr den Film gesehen habt und ihn nicht so toll fandet, das Buch schlägt den Film um längen. Denn es ist wie üblich bei solchen dingen viel ausführlicher.

  • :rolleyes:



    @ Papabär-London
    Geh mal bei Amazon und gib bei Bücher das Suchstichwort "Japan" ein.
    Da kommen viele Ergebnisse raus. Die meisten sin zwar quatsch, aber es gibt auch ein paar gute wie z.B. "Neugierig auf Japan", "Jin Shin Jyutsu", "Die Kunst zu Siegen, ohne zu Kämpfen", "Das Buch der 5 Ringe", "Hagakure" & "Langenscheid Kanji & Kana"

  • Ich lese grade den Harry Potter Nr.7.


    Um exakt 24:00 Londoner Zeit in einem 24h-Supermarkt gekauft, für nur 10 Pfund, obwohl der offizielle Preis bei 17.99 liegt :D Tja... So toll ist das, wenn man ausgerechnet die Nacht (besoffen...) miterleben durfte, als alle Engländer wie bekloppt für dieses Buch der Bücher Schlange standen. :D


    Ich hätte nie gedacht, dass mir sowas passiert.


    Aber hey... Der Band hat wirklich Action. Vielmehr Action schon zu Beginn, als, finde ich, bisher jedes andere.

  • @kueken: les ich natürlich auch gerade... amazon sei dank. okay, ich war beeindruckt von den bitteren, verschneiten englischen wintern (erinnert mich ein bißchen an das ständig verschneite deutschland in ekvh), ansonsten sehr spannend obwohl ich noch nicht restlos überzeugt bin... irgendwie kommtr es mir so vor als hätte rowling mit dem ziel ein würdiges finale abzuliefern es einfach ein wenuig übertrieben mit actionund mit herzschmerz, nunja werden sehen.

    Aus unserer Reihe Dumme Antworten in Quizshows
    Sender:
    RTL
    Show:
    Der Schwächste fliegt
    Frage:
    Welches englische Wort für Schlag verbirgt sich im Bandnamen der Pilzköpfe?
    Antwort:
    Hit.

  • Evey : Am Ende kommt soooooooooooooooooo viel Gelaber, dass ich halber verzweifelt wär.


    Aber das Kapitel schlagmichtot, entweder 34, 35 oder so, da wo er mit D. spricht (Du weißt schon wer :D), das finde ich wirklich gut. Sowie alles, was danach kommt. Und stückweise davor. Überhaupt die ganze Konfrontation mit Voldemort, mit Snape, mein Gott - was ein Finale...


    Dafür fand ich den schlussendlichen Abgang jetzt nicht sooo toll. Ich fänd, der hätt echt !!Achtung nicht lesen wer nicht lesen will!! [SIZE=7]kitschiger[/SIZE] sein können.



    PS: Im Übrigen fand ich, dass diesmal man sehr viel herausholen konnte aus dem Buch, praktisch als Message an den Leser. Zum Beispiel, alles, was mit dem Umgang mit dem eigenen Tod zu tun hat. Und nicht nur das.-