Darkwing Duck

  • ohhhh *schnüff* das ende ist noch genauso schön wie beim ersten mal

    Aus unserer Reihe Dumme Antworten in Quizshows
    Sender:
    RTL
    Show:
    Der Schwächste fliegt
    Frage:
    Welches englische Wort für Schlag verbirgt sich im Bandnamen der Pilzköpfe?
    Antwort:
    Hit.

  • Quote

    In der deutschen Fassung heißt er auch Liquidator. Sag mal, das war aber nicht in der FF, die ich dir geschickt habe, oderß Daran kann ich mich nämlich überhauptnicht erinnern. :D :D


    1. Hmmm, daran kann ich mich nun grad irgendwie nich erinnern.
    2. Doch, das war drin. Die beiden (also Megavolt und der Liquidator) sollten DW ablenken, damit Quackerjack eine "Wanze" (naja, eigentlich war es ein Spielzeugsoldat) an dessen Motorrad anbringen konnte.


    Quote

    Okay, dann mach ich mal einen auf, wenn du nichts dagegen hast. Ich denke mal, im Hammelburger Eck, oder??


    Okay, schon gesehen. Dann werd ich mich da auch gleich mal verewigen. ;) :D


    Quote

    Diese hier habe ich geschrieben, achdem ich eine Darkwing Duck-Nacht auf Premiere gesehen habe. *lol* Aber ich bemühe mich. :]


    1. Eigentlich wollte ich das in dem neuen DW-Thread erzählen, aber da Du es gerade hier angesprochen hast ... ;)
    Was meinst Du, warum ich mich so auf die Nacht von Dienstag (13.09.) auf Mittwoch freue? Da kommt nämlich wieder eine DW-Nacht auf Premiere - Disney Channel (6 Stunden lang). :] :)) ;) ;)
    2. Ich nehme Dich beim Wort. ;) ;) :D


    @letztes Kapitel
    Wirklich wunderschön. *sich Evey nur anschließen kann*
    Gott sei Dank ist alles nochmal gut ausgegangen.
    *nun den Abspann vor ihrem geistigen Auge ablaufen läßt* :D ;)


    @ausdrucken
    Danke! Ich schätze, mein Drucker wird noch einiges zu tun kriegen. :D

  • Quote

    1. Hmmm, daran kann ich mich nun grad irgendwie nich erinnern.


    Doch,doch. :D


    Quote

    Doch, das war drin. Die beiden (also Megavolt und der Liquidator) sollten DW ablenken, damit Quackerjack eine "Wanze" (naja, eigentlich war es ein Spielzeugsoldat) an dessen Motorrad anbringen konnte.


    Achja! genau, ich glaub, ich muss mir die Stelle nochmal durchlesen. *lol*


    Quote

    1. Eigentlich wollte ich das in dem neuen DW-Thread erzählen, aber da Du es gerade hier angesprochen hast ... ;)
    Was meinst Du, warum ich mich so auf die Nacht von Dienstag (13.09.) auf Mittwoch freue? Da kommt nämlich wieder eine DW-Nacht auf Premiere - Disney Channel (6 Stunden lang). :] :)) ;) ;)


    Ich scheib im DW-Thread was dazu. ;)


    Quote

    2. Ich nehme Dich beim Wort. ;) ;) :D


    Uh, jetzt habe ich mir aber was eingebrockt... *lol* :D ;)


    Quote

    @letztes Kapitel
    Wirklich wunderschön. *sich Evey nur anschließen kann*
    Gott sei Dank ist alles nochmal gut ausgegangen.
    *nun den Abspann vor ihrem geistigen Auge ablaufen läßt* :D ;)


    Danke!!!!! Och Kinners, ihr seid so lieb. :D Den Abspann stell ich mir auch gerade vor. :D


    Quote

    @ausdrucken
    Danke! Ich schätze, mein Drucker wird noch einiges zu tun kriegen. :D


    Ja, das denke ich auch. Insgesamt ist sie 12 Seiten lang. ;) :D

    Howling ghosts they reappear
    In mountains that are stacked with fear
    But you're a king and I'm a lionheart.

  • Entschuldigt bitte nochmal den Doppelpost, aber ich habe auf gegebenem Anlass mal eine kleine Skizze von Gina angefertigt. Es ist nicht die beste Qualität, leider nicht farbig, weil ich keinen Schwarzstift hatte und sich sonst alles mit dem braun beißt und vor allen dingen ist es noch in der Reifungsphase. Also eines der alleersten Bilder. Bitte seid nachsichtig, ja? :D Trotzdem wollte ich es euch nicht vorenthalten. ;)


    EDIT: Ich habe es doch noch coloriert. Also, wen ihr mich fragt, sieht's jetzt besser aus. *lol* ;) :D

    Howling ghosts they reappear
    In mountains that are stacked with fear
    But you're a king and I'm a lionheart.

    The post was edited 3 times, last by Hogan91 ().

  • "Wow!" kann ich da nur sagen. Echt super Bild! Wenn ich doch auch nur so schön zeichnen könnte. ;)
    Noch in der Reifungsphase? Na, dann möchte ich aber auf alle Fälle auch die nächsten - ausgereifteren? - Bilder sehen. :]

  • Oh danke!!! :)):D
    Wenn ich neue habe stell ich sie hier rein.
    Übrigens, dass ist schon eine Stufe weiter. die ersten Zeichnungen hatten noch keine Brille und sahen Gundel Gaukeley erschreckend ähnlich. *schüttel* :D

    Howling ghosts they reappear
    In mountains that are stacked with fear
    But you're a king and I'm a lionheart.

  • Quote

    Original von Felixine


    Ich freu mich drauf.


    Gesagt, getan. Ich habe die Haare geändert, weil es mit der alten Frisur nahezu unmöglich war Mimik darzustellen. Das mit der Brille war ein Versuch, der, wenn du mich fragst, missglückt ist. *lol* :D


    PS: ich habe immer noch keinen Schwarzstift. :D :D ;)

    Howling ghosts they reappear
    In mountains that are stacked with fear
    But you're a king and I'm a lionheart.

    The post was edited 2 times, last by Hogan91 ().

  • Sooooooo, liebe Freunde, des Darkwing Duck!! Es ist soweit!! Ich habe eine neue Fanfiction angefangen und stelle sie JETZT hierrein!! Ja! Ich hoffe, ihr kommentiert fleißig!!


    Sooo, und hier ist also nun der 2. Teil meiner Darkwing Duck Fanfiction.
    Man, bin ich aufgeregt! :D :)


    Also dann, viel Spaß wünsche ich euch!!! :))


    Anni




    Mein Freund, der Baum


    „Meine Güte, wie kann jemand bloß so weit ab von der Straße wohnen? Ich hab’ das Gefühl, als hätte ich einen halben Tagesmarsch hinter mir.“


    Murrend stapfte ich weiter den schlammigen Weg entlang, der mich zu einem weiteren Zeitungsabonnenten führen sollte. Die Tasche, die über meiner Schulter hing, gefüllt mit Zeitschriften und Werbeprospekten, schien immer schwerer und schwerer zu werden.
    Entnervt drehte ich den Kopf um zu sehen, wie weit ich eigentlich schon gegangen war. Doch natürlich lief ich währenddessen weiter und büßte es prompt damit ein, dass ich über einen Klumpen Erde stolperte und in eine riesige Pfütze fiel.


    „Verdammt!“, fluchte ich aufgebracht.
    Warum hatte es auch die ganze Nacht über regnen müssen?
    Ächzend rappelte ich mich wieder auf und wrang meinen Schal aus, den ich mir heute Morgen in aller Eile von Eddie geborgt hatte. Begeistert würde er sicherlich nicht sein, aber mit ein bisschen Waschpulver durfte das kein Problem darstellen. Da fiel mein Blick auf etwas Braunes, im Wasser lag.
    „Nein, die Tasche!!!“
    Panisch sprang ich auf und zog meine Fracht aus dem Schlamm.
    „So etwas kann aber auch mir passieren. So ein…!“
    Es brachte ja doch nichts herumzujammern also entschloss ich mich erst mal den Inhalt zu begutachten. Todesmutig öffnete ich den Verschluss und lugte hinein. Ich hatte leider kein Glück. Viele Magazine waren bis auf das letzte Blatt durchnässt, aber tatsächlich waren auch einige wenige dabei, die nur ein Bisschen abbekommen hatten. Energisch ließ ich die Lasche zuschnappen und richtete mich auf. Es half alles nichts, ich musste meine Lieferung zustellen, zumindest diese eine noch.
    Ich war doch nicht umsonst ewig lange diesen matschigen Weg entlanggestiefelt und hatte mich dazu auch noch auf die Nase gelegt um es jetzt gut sein zu lassen!
    Da kannten sie aber Gina Erpel schlecht! Ha, so leicht war ich nicht klein zu kriegen!


    Also stapfte ich weiter, immer dem aufgeweichten Weg folgend, den man wohl eher als etwas zu breit geratenen Trampelpfad bezeichnen konnte. Nach kurzer Zeit erreichte ich endlich, schlotternd vor Kälte, ein großes Gewächshaus und da sonst keine Gebäude in der Nähe waren beschloss ich einfach dort mein Glück zu versuchen.
    Zaghaft klopfte ich an die Tür, da ich weit und breit keinen Briefkasten gesehen hatte. Schließlich wollte ich die Zeitschrift nicht einfach so vor der Tür liegen lassen.
    Ich klopfte ein zweites Mal an, dieses Mal ein ganzes Stück stärker. Als sich immer noch niemand meldete drehte ich mich wütend um.
    ‚Das ist doch nicht zu glauben!’, schimpfte ich in Gedanken ‚All dieser Aufwand und der Kerl ist nicht mal zu Hause!?’
    Frustriert machte ich mich auf den Rückweg. Der konnte mich mal gerne haben!
    Ich war erst ein paar wenige Schritte gegangen, als ich plötzlich hinter mir eine Stimme hörte.


    „Halt! Warte, komm zurück!“
    Erschrocken drehte ich mich um und erblickte einen großen, schlanken Erpel mit, dass musste ich zugeben, einer extrem merkwürdigen „Hautfarbe“. Zugegeben, sein Anblick irritierte mich doch etwas, aber nach allem, was ich hier schon gesehen hatte…
    Mit einem Lächeln auf den Lippen lief ich das kurze Stück zurück zur Eingangstür.
    „Guten Tag, Herr… äh…“ Schnell warf ich einen Blick auf das Namensschild gleich rechts neben der Doppeltür aus Glas. „…Buxbaum! Ich bin hier um Ihnen ihre abonnierte Ausgabe dieser Woche von „Garten & Mehr“ zu bringen.
    Schnell wühlte ich in meiner Tasche.
    „Und hier…“ Ich zog die doch sehr durchnässte Zeitschrift heraus. „…ist sie.“


    Wir beide, Herr Buxbaum und ich starrten er das Magazin an, warfen uns gegenseitig einen Blick zu und linsten dann wieder zu dem triefendem Papier hinunter.
    „Ähm…die geht aufs Haus.“, sagte ich in meiner Not.
    „Sehr freundlich.“, erwiderte mein Gegenüber zum Glück ohne jeglichen Sarkasmus in der Stimme und nahm „Garten & Mehr“ an sich. „Da fällt mir auf, du bist ja genauso durchnässt, wie die Zeitschrift - ich darf doch du sagen, oder?“
    Ich nickte schnell.
    „Wenn du willst kannst du für einen Moment reinkommen und dich aufwärmen.“, schlug er freundlich vor. Und so leise, dass ich es kaum verstand murmelte er noch: „Auch, wenn du wahrscheinlich ablehnen wirst…“


    Dieser letzte Satz ließ mich die Stirn runzeln, aber trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen nahm ich freudig an.
    „Danke, sehr gerne sogar!“
    Überrascht sah Herr Buxbaum, der bis eben seine Füße gemustert hatte, auf und lächelte dann schüchtern.
    „Oh! Na, dann komm rein, ehe du dir hier draußen noch die Blätter…äh, Federn abfrierst.“
    Und so folgte ich ihm in das baumgroße Gebäude.


    Dort saß ich dann also auf einem purpurnen Zweisitzer, eingehüllt in eine flauschige Decke, mitten zwischen Blättern und Blüten. Herr Buxbaum reichte mir eine Tasse mit dampfendem Inhalt und ließ sich links von mir in einen roten Ohren-Backen-Sessel fallen, dessen Bezug sich fürchterlich mit dem Farbton der Couch biss.


    Ich nahm vorsichtig einen Schluck aus dem Becher in meinen Händen.
    „Mmh!“, äußerte ich angetan und nahm gleich noch einen großen Schluck. „Das schmeckt ja fabelhaft! Tee, richtig?“
    „Ja, genau. Ich habe ihn selbst gezüchtet. Freut mich, dass er dir schmeckt.“
    „Wow, den haben Sie gezüchtet? Dann sind sie so was wie ein Gärtner, oder so?“
    „Ja, so was in der Art.“ Ich bemerkte, dass er etwas zögerte. „Ich bin, beziehungsweise war ein Wissenschaftler und habe mich viel mit Gewächsen beschäftigt.“
    „Ich find’ das toll! Dann wohnen sie also tatsächlich hier?“, fragte ich, während ich noch einen weiteren Schluck von meinem Tee nahm.
    „Ja, ich bin gerne mit Pflanzen zusammen. Sie…sind mir sehr ähnlich, weißt du.“
    „Das kann ich gut nachvollziehen, also dass die die Gesellschaft von Blumen mögen. Es ist wundervoll hier.“


    „Magst du Pflanzen?“, fragte er mich daraufhin mit einer gewissen Sanftheit der Stimme, die ich in dem Augenblick gar nicht bemerkte. Nur im Nachhinein, wenn jetzt darüber nachdenke fällt es mir immer besonders auf.


    „Oh ja, ich liebe sie! Bei uns bin ich immer die Jenige, die für frische Blumen auf dem Tisch und im Beet sorgt. Ich weiß auch nicht, irgendwie habe ich dann nicht das Gefühl ganz alleine zu sein, wenn sonst mal keiner da ist. Nicht so, wie in meinem alten zu Hause…“
    Ich brach ab und wandte mich von der hypnotisierend blauen Blüte ab, die ich die ganze Zeit abwesen angestarrt hatte.
    „Oh, es tut mir leid“, sagte ich. „Ich muss Sie sicherlich Tode langweilen.“
    „Nein, nein! Ganz und gar nicht.“


    Er sah mich mit einem seltsamen Blick an und irgendwie war mir nicht ganz wohl dabei.
    Warum hatte ich nur meine alte Familie erwähnen müssen? Das lag weit hinter mir und außerdem durfte niemand etwas von meiner Herkunft erfahren. Vielleicht war es besser zu gehen, ehe ich noch mehr Dinge ausplauderte. Nicht auszudenken, wenn ich auch nur ein Wort über Darkwing Duck verlieren würde.


    Ich erhob mich von der Couch.
    „Ich glaube, ich muss langsam wieder los. Danke für den Tee und alles.“
    Er wirkte ein bisschen enttäuscht. „Oh ja, natürlich…“


    Herr Buxbaum brachte mich noch hinaus. Als ich in der Tür stand drehte ich mich noch einmal um.
    „Ich bin sicher, dass wir uns wiedersehen werden. Es sei denn, natürlich, sie bestellen ‚Garten & Mehr’ kurzfristig ab.“ Ich lächelte ihn noch einmal schüchtern an “Also, auf Wiedersehen.“
    „Auf Wiedersehen.“
    Und so stapfte ich meine Tasche schulternd den matschigen Weg wieder zurück nach Hause.
    Doch, als ich mich noch einmal zurückwandte hätte ich schwören können ein lächelndes Gesicht hinter der sich schließenden Tür verschwinden zu sehen.


    Zu Hause angekommen hatte ich kaum die Tür kaum geöffnet, da kam auch schon Eddie auf mich zu.
    „Wo warst du so lange? Du hättest schon vor anderthalb Stunden wieder hier sein sollen!“
    Ich ließ die Tür hinter mir ins Schloss fallen und legte gemächlich meine Tasche ab.
    „Lass mich doch erst einmal ’reinkommen, Ed.“
    „Das war keine Antwort!“, protestierte mein Adoptivvater er mir in die Küche folgte, wo ich mir ein Glas Saft eingoss.
    „Also, wo warst du?“
    Seufzend blickte ich zu Eddie, der mittlerweile abwartend am Türrahmen lehnte.
    „Ich habe mich nur noch mit einem Kunden unterhalten.“
    „Zwei Stunden lang?!“
    „Eben waren es doch noch anderthalb.“
    Grinsend stieß ich mich vom Tresen ab, an dem ich bis eben gelehnt hatte und ging zu dem Erpel hinüber. Mein Grinsen wandelte sich in ein sanftes Lächeln.
    „Was?!“, fragte Ed gereizt, als erwartete er irgendeinen Hinterhalt.
    „Ich find es einfach nur so süß, dass du dir solche Sorgen um mich machst.“
    Er öffnete den Schnabel um ihn gleich darauf wieder zu schließen.
    „W-wirklich?“, brachte er schließlich heraus.
    „Wirklich.“, bestätigte ich. Ich drückte ihm mein halbvolles Saftglas in die Hand. „Hier, Vitamine sind gut für die Konzentration.“
    Und damit schob ich mich an Eddie vorbei durch die Tür und ging die Treppe hinauf in mein Zimmer.


    Am Abend lag ich noch einige Zeit lang wach und dachte über den vergangenen Tag nach.
    Dieser Herr Buxbaum war mir irgendwie sympathisch und ich wollte ihn gerne besser kennen lernen.


    Ich konnte ja zu dem Zeitpunkt nicht ahnen, dass dieser Wunsch meine liebgewonnene Familie beinahe auseinanderreißen sollte.

    Howling ghosts they reappear
    In mountains that are stacked with fear
    But you're a king and I'm a lionheart.

    The post was edited 2 times, last by Hogan91 ().

  • Quote

    Original von Hogan91
    Sooooooo, liebe Freunde, des Darkwing Duck!!


    *fühlt sich angesprochen* ;) :)


    Juhuuuu! Jipppieee! Es geht weiter!!!
    Ich habe Deine neue Story schon vor ein paar Tagen entdeckt, komme aber erst jetzt zum Kommentieren. *schäm* :O
    Also, los geht´s:


    Der Anfang hört sich sehr vielversprechend an. Es scheint wohl wirklich nicht Gina´s Tag zu sein. Wie schon gesagt, ich liebe ihren Sarkasmus (Oder war es Ironie? Keine Ahnung, was da der Unterschied sein soll.).
    Ich bin schon megagespannt darauf, was noch passieren wird.


    Bitte schreib schnell weiter.


    Btw: Deine Story hat auch noch einen guten Nebeneffekt. Sie hat mich nämlich inspiriert, an meiner eigenen FF weiterzuschreiben. Ich hab auch schon ein kleines bißchen am ersten Kapitel herumverschlimmbessert. :rolleyes: :D


  • Och, mach dir keinen Kopf :D


    Quote


    Es scheint wohl wirklich nicht Gina´s Tag zu sein.


    Nein, ganz sicher nicht. Und das auchnoch ihrem ersten Arbeitstag. *eine Runde Mitleid für Gina* Oooooooooooh...! :( *lol*


    Quote


    Wie schon gesagt, ich liebe ihren Sarkasmus (Oder war es Ironie? Keine Ahnung, was da der Unterschied sein soll.).


    Ich komme da auch dauernd durcheinander. Letztens habe ich sogar was von Zynismus gehört. >Deutsche Sprach, schwere Sprach.<


    Quote


    Bitte schreib schnell weiter.


    *hust* Öhm, ja...muss ich mich dazu äußern ^^




    Und nach diesem Zitateschwall ( Ich weiß auch nicht, Feli. Ich glaube, das liegt am Thread ;) ^^) ist hier ENDLICH das neue Kapitel. Es ist sogar ein ganzes Stück länger. Ich wusste nicht, wo ich aufhören sollte und so habe ich es dann einfach in einem Stück gelassen.


    #vorsicht SPANNUNG am Ende# *loL* als ob das überhaupt jemanden interessiert, was ich hier schreibe. Gebt es zu, ihr lest euch grundsätzlich nie die meine kleinen Bemerkungen am Anfang durch, oder? :D Naja...


    Oh, und ich möchte sagen, dass ich den Ansporn zum weiterscheiben von einem weiter unten namentlich genanneten "Fan" erhalten habe. ^^





    ..
    ..
    ...



    hier wird der "Fan" namentlich genannt: Felixine.


    Viel Spaß! *g*

    Howling ghosts they reappear
    In mountains that are stacked with fear
    But you're a king and I'm a lionheart.

  • Quote

    Original von Hogan91
    Ich komme da auch dauernd durcheinander. Letztens habe ich sogar was von Zynismus gehört. >Deutsche Sprach, schwere Sprach.<


    ROFL!!!!! Was genau ist es denn nun eigentlich? *Duden hervorkram*


    @Zitateschwall
    Nochmal ROFL!!!! Ich glaube auch, daß es am Thread liegt.


    @kleine Bemerkungen am Anfang
    Natürlich lese ich mir die durch.


    @Fortsetzung
    Oh Mann! Das habe ich nun davon, daß ich Dich genervt hab. ;) :D
    *freut sich trotzdem über ihre namentliche Erwähnung*
    Wirklich coole Fortsetzung! *lol* ;) Ich bin gespannt, wie es weitergeht. (So leicht wirst Du mich nicht los! :D :D )