Die Länge des Rocks...oder auch Freizügigkeit unter Jugendlichen

  • Für gewöhnlich wird sich ja eher darüber beschwert, dass junge Mädchen immer freizügiger bekleidet sind, die Röcke immer kürzer werden, die Oberteile ebenfalls. Ganz modern ist aktuell ja, dass die kurzen Ärmel so weit geschnitten sind, dass man den BH erkennen kann...ich frage mich ja, wer sich das ausgedacht hat.


    In Frankreich sieht man das aber scheinbar nicht als Problem. Allerdings sollte ich dazu sagen, dass dort teilweise an Schulen Uniformen getragen werden, ich vermute mal, dass der folgende Fall im Zusammenhang damit steht, denn sonst fänd ich den Vorfall nicht nur traurig, sondern erschreckend. Eine Muslima wurde dort nun vom Schulunterricht suspendiert, weil ihr Rock zu lang war. Das Tragen religiöser Zeichen ist dort an Schulen verboten, ihr Kopftuch zieht sie daher auch vor der Schule aus, der Rock wird nun aber ebenfalls als religiöses Zeichen empfunden, wenn er länger ist.
    (http://www.sueddeutsche.de/bil…zu-langen-rocks-1.2459214)


    Ich finde es lächerlich. Ich selbst trage auch keine kurzen Röcke, aber nicht weil ich in Wirklichkeit muslimisch bin, sondern weil ich mich damit nicht wohlfühle, was ja auch durchaus schon mal über die Statur begründet werden kann. Wenn man sich die modische Geschichte unseres "Abendlandes" anguckt, würde ich jetzt auch mal nicht behaupten, dass lange Röcke ein typisch-islamisches Zeichen sind.


    Ich weiß, als Juristin müsste ich still sein. Ich rege mich gerade auch nicht als Juristin darüber auf, sondern aus ethisch- gesellschaftlicher Sicht!

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Das Problem in unserer Gesellschaft ist, dass man schon die Kleinsten in sexy Kleider steckt. Ich persönlich finde es geschmacklos und krank. Kinder sollten kindergerechte Kleidung tragen und nicht wie die Mamas rumrennen.

    "Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. " Jean-Paul Sartre


    "Papa! Lene behaupet sie hätte angefangen [mit ärgern], dabei habe ich doch angefangen!" Junior beim petzen.

  • Da habe ich mich letztens im Zoo noch mit meiner Tante drüber unterhalten. Ich weiß nicht, warum ein Kind in einem cremefarbenen Trenchcoat und schicken Stiefeln mit leichtem Absatz in den Zoo gehen sollte. Ihre Kinder waren kindgerecht angezogen und zwar so, dass sie sich auf dem Spielplatz austoben konnten, ohne dass hinter der Mantel ruiniert gewesen wäre.


    Aber du hast recht, an der Stelle fängt es schon an.
    Ich bin, denke ich zumindest, ein offener Mensch und wenn Jugendliche in kurzer Kleidung rumlaufen wollen, finde ich das zwar nicht gut (fand ich auch mit 15 nicht), aber es ist ihre Sache, bzw. die ihrer Eltern. Dass man inzwischen aber so weit geht, geschlossene Kleidung in Schulen zu verbieten, finde ich krankhafte Erscheinung.

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Ich weiß nicht, warum ein Kind in einem cremefarbenen Trenchcoat und schicken Stiefeln mit leichtem Absatz in den Zoo gehen sollte.


    Das Kind soll eine kleine Modepuppe sein. Man will zeigen, dass man keinen "Modemuffel" hat und solche Kinder dürfen auch nicht auf dem Spielplatz spielen.
    DerTrend, dass man sexy sein muss beginnt in der Wiege und zieht sich das Leben durch. Die Schulen ziehen nur mit. Wobei ich immer für Schuluniformen wäre.


    Dass man inzwischen aber so weit geht, geschlossene Kleidung in Schulen zu verbieten, finde ich krankhafte Erscheinung.


    Das ist auch mehr als krank.

    "Der Mensch ist zur Freiheit verurteilt. " Jean-Paul Sartre


    "Papa! Lene behaupet sie hätte angefangen [mit ärgern], dabei habe ich doch angefangen!" Junior beim petzen.

  • Vermutlich habt ihr es auch schon gelesen.
    Ein Tochterkonzern von Prada hat Werbung über die Lolita-Methode machen wollen. Das Ergebnis ist wohl etwas fragwürdig und wurde daher verboten.


    http://web.de/magazine/unterha…fel-heisst-prada-30632502

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Also wenn ich heute teilweise Kinder sehe.... Da frage ich ich wirklich wie die Eltern das zulassen können !
    Z.B. die Tochter meiner LG stellt sich bei FB in Hot Pants zur Schau, aber was soll ich sagen ?
    Petra fand das normal bis ich dann mal was sagte weil laufen draussen doch genug Bekloppte rum.
    Und auch sonst was ich so gesehen habe (jetzt nicht bei ihr) aber Hot Pants wo bald die Schamlippen raushingen (`tschuldigt der Wortwahl).
    Auch wenn im keinstem Falle einem Mann erlaubt ist eine Frau ohne ihre Zustimmung anzufassen aber irgendwo ist das eine Provokation !
    Und wenn ich dann solche Sprüche höre wie "Ich trage das nur für mich" dann kriege ich echt das Kotzen !
    Wer sich so freizügig anzieht will doch angeschauen werden !
    Ich mein´wenn´s warm ist ein kurzer Rock - alles okay - aber doch nicht das man(n) dann denkt "Hat die überhaupt untenrum was an....!"


    Aber vielleicht ist auch die ganze Gesellschaft krank !
    Ich jedenfalls kriege keine Gefühle wenn ein kleines Mädchen auch evt. nackt an mir vorbei rennt am Strand oder im Bad. Das sind Kinder !
    (Okay J’accuse: Wenn eine gut gebaute Frau im entsprechenden Alter das tun würde - würde es zumindest mein Interesse wecken....)

  • Für mich repräsentiert das Thema nur die Art und Weise wie der Mensch heute mit so einem Thema umgeht und wie früher, früher hat es keinen gejuckt. Schaut euch nur mal die Fotos der Kinder aus Kriegszeiten an oder aus den 60zigern, schaut mal wie kurz da die Kinderröcke/-kleider waren, hat es jemanden interessiert? Damals hat man schon teilweise die Unterwäsche gesehen.


    Dasselbe mit Fotos von nackten Kindern. ich habe noch haufenweise Kinderfotos von mir wo ich im Freibad, Urlaub oder Kindergarten nackt zu sehen bin. Früher war das einfach normal, heute ist es Kinderpornografie. Ich rede aber von normalen Fotos wo man das Kind einfach beim normalen Spielen beobachten kann und nicht welche wo eindeutige Positionen, beziehungsweise eindeutige Dinge bevorzugt fotografiert werden. Übrigens, seit Jahren gibt es Otto, Quelle oder Bauer Kataloge, wo jedesmal Kinderunterwäsche und Kinderbadeanzüge gezeigt werden (getragen von Kindern), hat bis jetzt auch keinen interessiert, weil es einfach normal ist. Wenn ich das Foto von @Lexius sehe, sage ich mal so, schlag mal einen Katolog von oben genannten Kaufhäusern auf der vor 20-25 Jahren erschienen ist, du sieht da auch nix anderes.


    Soll aber nicht heißen, dass ich gut heiße, wie manche Kinder gekeidet sind, nur sollte man nicht immer den Moralapostel raushängen lassen. Was vor 10-20 Jahren normal war, soll plötzlich schlecht sein?

  • Hm, das sagst du hoffentlich jetzt aber nicht zu dem Werbebild von Prada? Da ist das Kind zwar sehr bekleidet, aber der Blickwinkel ist fragwürdig.


    Auch früher war es aber der Pubertät aber so, dass Kinder längere Rocksäume tragen sollten. Daher empfinde ich es weiterhin verquer, dass eine Schule es einer Dreizehnjährigen verbietet einen langen Rock zu tragen. Das war ja ursprünglich die Ausgangsdiskussion.
    Früher wurde Kinderpornographie vielleicht nicht in der gesellschaftlichen Masse diskutiert, wenn du dir aber Literatur des 19. Jahrhunderts (bspw. Wedekind) anguckst, findest du auch schon krit. Hinweise auf die Kürze des Rocks bei Mädchen. Die Wahrnehmung hat sich vielleicht verschärft, sie ist aber kein völlig neues Phänomen. Es kommt halt auch immer auf den Betrachter an. Ich finde ein nacktes Kind am Strand oder auch im Garten (bis zu einem gewissen Alter) nicht anrüchig, manch anderer schon. Rückt das Thema Pädophilie mehr ins Bewusstsein, macht man sich automatisch mehr Gedanken darüber, wie andere Leute das Kind wahrnehmen könnten.

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Die heutige Kindermode hat auch etwas mit dem Elternhaus zu tun. Ob sich die Eltern damit einen Gefallen tun mag man dahinstellen. Im allgemeinen kann aber schon sagen, daß die Kindermode heute anders ist wie vor 30 Jahren. Es spielen auch Smartphones und Tablets eine Rolle. Viel hängt da vom Elternhaus ab. Über so einiges was früher hinter vorgehaltener Hand gesprochen wurde, wird heute offen gesprochen.

    Wer morgens zerknittert aufsteht, hat am Tag die besten Entfaltungsmöglichkeiten.

  • Übrigens, seit Jahren gibt es Otto, Quelle oder Bauer Kataloge, wo jedesmal Kinderunterwäsche und Kinderbadeanzüge gezeigt werden (getragen von Kindern), hat bis jetzt auch keinen interessiert, weil es einfach normal ist. Wenn ich das Foto von @Lexius sehe, sage ich mal so, schlag mal einen Katolog von oben genannten Kaufhäusern auf der vor 20-25 Jahren erschienen ist, du sieht da auch nix anderes.


    Soll aber nicht heißen, dass ich gut heiße, wie manche Kinder gekeidet sind, nur sollte man nicht immer den Moralapostel raushängen lassen. Was vor 10-20 Jahren normal war, soll plötzlich schlecht sein?


    Was soll ich sagen: Aber wenn ich mich an meine Kindheit erinnere, tw. war ein Quelle/Otto etc. Katalog sowas wie Playboy wenn ich so an den Dessous-Seiten denke :D [OT] Da gab es ja sogar ein Artikel namens "Massagestab" - konnte ich damals nichts anfangen bzw. wusste nicht was das sein soll *ROFL* [/OT]


    Aber tunel hast recht ! Darum schrieb ich ja das die Gesellschaft irgendwo krank geowrden ist !
    Manchmal frage ich mich - wie mir letztens passiert - ob man ein Kind welches mit dem Fahrrad umkippte aufhelfen darf ohne Gefahr zu laufen als Schänder verurteilt zu werden. Ich hab´s gemacht, aber trotzdem irgendwie....


    tunel poste doch mal deine Kinderbilder *LOL*

  • Aber es ist auch immer eine Frage der pupertären Auflehnung gegen die Eltern. Die gab es schon immer. In den 60ern wurde der Rock auch immer kürzer und die Eltern haben sich dagegen gewehrt, konnten aber nichts machen.


    Vielleicht kippt die Stimmung irgendwann und Jugendliche laufen verschlossener rum als ihre Eltern. Vielleicht ist die Anfälligkeit vieler Jugendlicher für den Islam hier schon ein erstes Anzeichen, dass es zurück zu konservativen Werten geht.

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Islam bei der Mode von Jugendlichen oder Kindern eine Rolle spielt. Jede Zeit hat ihre besondere Begebenheiten denke ich nur an die Musik die unsere Tochter gehört hat. Manchmal war es zum weglaufen, aber bei uns war es die Beatmusik die unsere Eltern damals zur Verzweifelung trieb. Es liegt alles viel am Elternhaus.

    Wer morgens zerknittert aufsteht, hat am Tag die besten Entfaltungsmöglichkeiten.

  • Man kann es auch vom Islam losgelöst betrachten, vorallem, wenn mans wirklich rein modisch macht. Kleidung bietet auch immer die Möglichkeit, sich von seinen Eltern und der Gesellschaft abzugrenzen, zu provozieren. Wenn Provokation durch Freizügigkeit aber kaum mehr möglich ist, müsste sich der Trend doch umkehren.


    Wie extrem das Ganze ausartet, hängt sicherlich auch vom Elternhaus ab.

    Das Gewissen ist fähig, Unrecht für Recht zu halten. Inquisition für Gott wohlgefällig und Mord für politisch wertvoll. Das Gewissen ist um 180° drehbar." (Erich Kästner)


    "Eine Rose gebrochen, bevor der Sturm sie entblättert." (Lessing)


    "Demokratie ist nicht die Herrschaft der Vernunft. Auch falsche Entscheidungen können demokratisch sein. Das ist zu akzeptieren" (Mein ehemaliger Chef, zumindest so in etwa)

  • Also ich finde es langsam schon sehr befremdlich wie manche Mädchen herumlaufen. Gerade erst einmal 10 oder 11 Jahre geworden, aber geschminkt als ob sie in einen Farbtopf gefallen sind. Hot Pants, eng und gerade lang genug um das Wichtigste zu bedecken, aber die Hälfte der Po-Backen sieht man trotzdem.


    Ich stehe Gott sei Dank nicht auf so etwas und jeder Mensch ist für sein Handeln selbst verantwortlich, aber manche Eltern sollten sich nicht wundern wenn ein Perverser über ihre Kinder herfallen, wenn sie zulassen das ihr Kind wie ein leichtes Mädchen gekleidet herumläuft.