Michael Jackson ist tot

  • Habe bloß darauf gewartet wann es hier kommt. Natürlich geht ein Großer, und ich war sehr geschockt, nur der ganze Hype ist langsam sehr nervig. Vorallem rückt dadurch der Tod von Farrah Fawcett ganz weit in den Hindergrund.

  • Ich hatte die Nachricht über den plötzlichen und unerwarteten Tod des ehemaligen "King of Pop" (sprich: Michael Jackson) am Freitag Morgen in den Nachrichten gesehen und war zunächst erst einmal sprachlos. Seine Musik war ein Teil meiner Jugend und besonders Songs wie "Thriller", "Bad" oder "Earth Song" werden mir immer in Erinnerung bleiben.


    Trotzdem kann ich den ganzen Hype um seinen Tod nicht so ganz nachvollziehen - okay, er WAR ein großartiger Künstler und Musiker, aber seinen Lebensstil fand ich dann doch etwas zu arg übertrieben und abgehoben, damit konnte ich nichts anfangen. Ausserdem bin ich mir nicht so sicher, ob Michael Jackson bei seiner doch arg angeschlagenen Gesundheit seine Comeback-Konzerte so durchgestanden hätte. Immerhin war er ja auch schon 50 Jahre alt und nicht mehr so in der Lage, so über die Bühne zu tanzen wie noch vor 15 Jahren. Vermutlich war ihm das auch bewusst und er hat versucht, seine Kondition durch die Einnahme verschiedener Medikamente zu "verbessern". Dass so etwas gründlich in die Hose gehen und das Leben kosten kann, hatte man ja Anfang 2008 auch bei Heath Ledger gesehen, der ebenfalls viele verschiedene Medikamente wild durcheinander geschluckt hatte.


    Aber wie auch immer: durch seinen Tod wird er zur Legende werden und für die Fans ewig leben.


    Rest in Peace Michael Jackson