halloweenparty - musik?

  • also, wie der titel schon verrät, habe ich vor eine halloweenparty zu machen. aber ich habe da ein kleines technisches problem: welche musik spielt man bitteschön bei ner halloweenparty? ?(


    wenn ihr schon erfahrungen habt, oder einfach eine erleuchtung, dann wär das ganz lieb, wenn ihr mir ein paar tipps geben könntet =)


    lg, patzi :D

    Orange ist ein Zustand

    ♕ Mitglied des Gertrude Linkmeyer Defense Squad
    8) stolzes Smileymonster :D

  • Also ich gebe mit Freunden jedes Jahr ne Party. Also in den erstn 3 Jahren hatten wir immer neben der Party noch alle Halloween-Teile auf Video laufen. Aber seit 2002 sorgen wir dafür das 1 Monat vor der Party fest steht wer kommt, dann haben alle die Chance 2 Wochen eine Motto zu überlegen und wenn ein Motto gewählt worden ist, werden die letzten 2 Wochen zu vorbereitung genommen. Also 2004 hatten wir das Motto Herr der Ringe. Also haben sich einige als Elben, Hobbits, Orks usw. verkleidet und als Musik hatten wir z.B. die CD zur Filmmusik auch andere Sachen. Zu Essen gab es Lembasbrot (selbst gemachte Waffeln), bei den Getränken haben wir jeden vorher gefragt was er haben will. Zum Abschluß der Party hatten wir (solang es vom Zustand her möglich war :D) das Licht aus geschalten eine Taschenlampe genommen und Gruselgeschichten erzählt (da haben einige mal bewießen was für Weicheier sie sind).


    2003 hatten wir das Motto Harry Potter. Da gab es Kirbessaft(O-Saft mit Wodka).

  • Quote

    Original von klinks nachbar


    Das Lied kenne ich gar nicht.


    Von wem is'n das?


    Von Kulturfaschisten, das Genre geht in Richtung Imperialismus. Die spielen Hauptsächlich Lieder wie:"Wir machen alles was Hollywood uns sagt" und "Wir sind dämliche unkreative Bratzen".

  • Quote

    Original von Sir Tobi
    Von Kulturfaschisten, das Genre geht in Richtung Imperialismus. Die spielen Hauptsächlich Lieder wie:"Wir machen alles was Hollywood uns sagt" und "Wir sind dämliche unkreative Bratzen".


    "Das haben sich geldgierige, raffsüchtige und großnasige Geschäftsleute ausgedacht" hast Du vergesssen.
    Halloween hat nämlich noch ein paar andere Wurzeln (traditionellere) außer die "Traumschmiede" und ausgelatsche, halbgare (also eigentlich falsche) Klischees wiederholen bedeutet, dass Du bei Deinem letzt genannten Song "Wir sind dä..." ebenso keine Textschwierigkeiten haben dürftest.


    Als ob die Ausrichtung Deiner Werte nicht auch aus den Hirnen anderer entsprungen wäre sondern von Dir stammen würde :O


    Und wenn ich dann noch dran denke, dass die von "überm großen Teich" heute nicht die Vorsinger wären, wenn sie keinen Krieg zum Gewinnen gehabt hätten, könnte man glatt denken, Du bist bloß neidisch, dass nicht das gesungen wird, was Dir passt.


    Aber ist das ja nicht Deine Party und Du musst auch nich hingehen.




    @ Patzi:
    Muss es Gruselmusik sein? Ich tät sonst Flogging Molly empfehlen.

  • Die Ausrichtung meiner Werte ist sicher nicht ganz unbeeinflusst, jedoch sicher freier als die Meinung selbsternannter Freigeister moderner Spielart.



    Zu einer solchen Feier würde ich in der Tat niemals gehen. Feste, noch dazu mit einem bestimmten Motto sind immer Traditionen. Traditionen sind die Füllung, die die geschmacklose Hülse einer solchen Veranstaltung füllen. Diese darf nicht von oben aufgezwängt sein, sondern muss erwachsen um authentisch zu wirken. Das was Weihnachten und seinen Zauber ausmacht ist die Wiederholung gewisser Rituale, fehlt das ist es nur ein belangloses Fest, dass keine Emotionen auslöst.
    Nun ist es in dem Fall, der hier dargestellt ist weniger ein Familienfest, noch ein Fest im klassischen Sinne, sondern mehr eine Festivität, die ein bestimmtes Motto haben soll. Auch wenn sich mir der Sinn dessen entzieht.

  • Quote

    Original von Sir Tobi
    Die Ausrichtung meiner Werte ist sicher nicht ganz unbeeinflusst, jedoch sicher freier als die Meinung selbsternannter Freigeister moderner Spielart.


    Das ist erstens falsch, zweitens überheblich und drittens nicht verifizierbar.


    Den jeder hält zuerst sich für den Unbeugsamen.


    Die willenlosen Schafe sind immer die anderen.


    Quote

    Das was Weihnachten und seinen Zauber ausmacht ist die Wiederholung gewisser Rituale, fehlt das ist es nur ein belangloses Fest, dass keine Emotionen auslöst.


    Emotionen sind ebenso nicht verifizierbar. Es löst BEI DIR keine Emotionen aus. Deine Gefühlswelt ist aber nicht der Maßstab, nur weil Du Dich für freier hältst und denkst,..

    Quote

    Diese darf nicht von oben aufgezwängt sein,


    Wer ist "oben"?


  • Willst du mir das verdeutlichen in dem du eine vollkommen falsche These aufstellst? Ich halte Meinung für recht differenziert, da ich erstens Propaganda verschiedenster politischer Richtungen lese und analysiere und von daher, dwas plausibelste raussuchen kann. Zweitens ist mein politisches selbstverständnis durch anthropologische Ansichten meinerseits untermauert, sodass sie in ein Gesamtmodell passen.

    Quote

    Emotionen sind ebenso nicht verifizierbar. Es löst BEI DIR keine Emotionen aus. Deine Gefühlswelt ist aber nicht der Maßstab, nur weil Du Dich für freier hältst und denkst,..

    Dein Zweifel rührt von einer unterschliedlichen Definition des Begriffs Emotion her. Gemeint waren von mir künstlich geschaffene Frühphasenemotionen. Bei dir wohl eher biologische.

    Quote

    Wer ist "oben"?

    Oben war hier vielleicht ein falsch gewählter Begriff. Gemeint sind damit Medien, Gesellschaft und Politik.

  • Quote

    Original von Sir Tobi
    Willst du mir das verdeutlichen in dem du eine vollkommen falsche These aufstellst? Ich halte Meinung für recht differenziert,


    "Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder, der gefragt wird, behauptet, genug davon zu haben." Rene Descartes
    Also nichts außergwöhnliches. JEDER tut das für gewöhnlich.
    Meine These ist also nicht falsch.


    Quote

    Original von Sir Tobi
    da ich erstens Propaganda verschiedenster politischer Richtungen lese und analysiere und von daher, das plausibelste raussuchen kann.


    Dann solltest weniger Neonazipropaganda lesen und diese dafür mal wieder effizienter analysieren. Deine Argumentation kann ich nämlich in jedem NPD-Flyer lesen. Jeder der xy tut oder sagt, ist umerzogen und hat das eingeimpft bekommen. Also merkt er gar nicht, dass er bloß nachmacht und es bedarf Leuten wie uns, die das deutlich machen. Wir sind nämlich schlauer und individueller als die anderen und haben das deshalb begriffen.


    Quote

    Original von Sir Tobi
    Zweitens ist mein politisches selbstverständnis durch anthropologische Ansichten meinerseits untermauert, sodass sie in ein Gesamtmodell passen.


    1. Pausibel ist immer nur das, was wir auch dafür halten wollen.
    2. Wie kommst Du zu der Anahme, nur Du seist zu kritischem Rationalismus fähig?
    3. Und wieso ist einer, der Helloween feiert, dessen nicht fähig? Das ist nämlich Deine Unterstellung.


    Wie ich darauf komme, dass Dein kritischer Rationalismus mangelhaft ist? Weil Du die Fragen zu Deiner Antwort suchst, nicht umgekehrt.
    Wäre es mögich, dass Patzi nicht bloß die Billigversion zelebriert, die wir ausm Fernsehen kennen? JA, denn das Gegenteil ist hier für Dich gar nicht ersichtlich.
    Vielleicht besteht auch einfach nur Bedarf nach irgendwas zum "Abfeten" ohne Dein ganzes unterstellungschwangeres Theater vom eingeschwafelten Nachmachen? Ich hab vor zwei Jahren auch mal so n Kürbis geschnitzt. Ich machs nich wieder, weils ne ekelhafte Sauerei ist. Nicht, weil mir Weihnachten oder Ostern mehr bedeutet. das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun.


    Quote

    Original von Sir Tobi
    Oben war hier vielleicht ein falsch gewählter Begriff. Gemeint sind damit Medien, Gesellschaft und Politik.


    Nicht der Begriff ist falsch, sondern der von Dir zugeschriebene Inhalt. Denn unter diesem Einfluss stehst Du ganz genauso.
    Ach so ja, vergessen, Du bist ja schlauer als die anderen.

  • Du versuchst dich einer sachgerechten Diskussion zu entziehen, in dem du Totschlagargumente benutzt, die das Wissen, Theorien, sowie Wahrheit insgesamt negieren.


    In dem du behauptest ich würde Propaganda von rechtsextremen lesen versuchst du mich zu disqualifizieren, gleichzeitig besitzt du die von dir kritisierte Arroganz, dich über die Intelligenz anderer zu erheben. Ich gebe wenigstens zu, die Anwendung der Vernunft bei anderen Personen anzuzweifeln. Du jedoch folgst marxistischen Ideen von der omnipotent der gesamten menschlichen Rasse. Ich sage, dass dies theoretisch durch die biologischen Gegebenheiten den meisten Menschen möglich sein wird, praktisch jedoch durch äußere Einflüsse den meisten Menschen verwehrt bleibt.


    Quote

    1. Pausibel ist immer nur das, was wir auch dafür halten wollen.
    2. Wie kommst Du zu der Anahme, nur Du seist zu kritischem Rationalismus fähig?
    3. Und wieso ist einer, der Helloween feiert, dessen nicht fähig? Das ist nämlich Deine Unterstellung.


    Wie ich darauf komme, dass Dein kritischer Rationalismus mangelhaft ist? Weil Du die Fragen zu Deiner Antwort suchst, nicht umgekehrt.
    Wäre es mögich, dass Patzi nicht bloß die Billigversion zelebriert, die wir ausm Fernsehen kennen? JA, denn das Gegenteil ist hier für Dich gar nicht ersichtlich.
    Vielleicht besteht auch einfach nur Bedarf nach irgendwas zum "Abfeten" ohne Dein ganzes unterstellungschwangeres Theater vom eingeschwafelten Nachmachen? Ich hab vor zwei Jahren auch mal so n Kürbis geschnitzt. Ich machs nich wieder, weils ne ekelhafte Sauerei ist. Nicht, weil mir Weihnachten oder Ostern mehr bedeutet. das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun.


    1. In gewisser Weise hast du Recht. Deine Idee kommt nihilistischen Ideen ziemlich nahe, was mir auch recht zusagt, jedo h sind wir hier nicht daran eine Idee zu diskutieren, sondern eine Verhaltensweise, mit beschrämktem ideelen Hintergrund.
    2. Diese Annahme formuliertest du im Verlauf dieser Diskussion zum ersten Mal. Ich habe nie behauptet Besitzer der abslotuten Wahrheit zu sein, für andere Menschen ist das Vernichten der Juden die Wahrheit. Was befähigt mich dazu, über deren Ideologie zu stehen? Vielleicht durch quantitative Analyse? Nein! Massenphänomene des 20. Jahrhunderts haben aus heutiger Warte gezeigt, wie wenig sinnvoll eine quantitavie Analyse bei diesem Problemfall ist. Qualitativ gestaltet sich die Analyse jedoch als recht schwierig. Es bleibt einem nichts anderes übrig, als einen Konsens auf dialektischer Ebene zu erreichen. Den Fehler den viele begehen und aus der Summe der Argumente eine Schnittmenge bilden begehe ich jedoch nicht. Andere mögen Anhänger der goldenen Mitte-theorie sein, ich jedoch, suche nach Gewichtung der Argumente und Fehleranalyse nach der Wahrheit. Indem ich Fehler, Widersprüche und Gegenansätze einbaue, befähige ich mich des von dir angesprochenen kritischen Rationalismus.


    Nun zu deiner Theorie über die Intention von Patzi. Meine Theorie ist, dass sie durch geschickte Werbemaßnahmen, sowie latent ausgeprägtem Hang zu scheinbarer Weltläufigkeit, wie sie in weiten Teilen der Gesellschaft vorherrscht, von der Idee des Feierns eines heidnischen Kultes, mißbraucht durch den Kapitalismus, so beeindruckt wurde, dass sie letzendlich dazu übergeht, das Fest an sich selber zu mißbrauchen. Ob dieser Mißbrauch verwerflich ist oder nicht ist eine andere Frage. Fest steht nur, dass sie etwas seelenloses Schaffen will. In günstigstem Falle schafft sie es durch eigene Ideen oder Zufälle etwas neues zu kreieren, wie Adorno es formulieren würde. Doch fehlt bei der Künstlichkeit dieses Vorgangs der emotionale Bezug, der aus Tradition Rationalität erschafft.

  • 1. Ich habe nie behauptet, dass alle menschen gleich schlau sind bzw sein müssen oder dürfen (außerdem hat das mit Marx nichts zu tun).
    2. Dass Du keinen Grund hast, Deine Vernunft höher als die von Patzi einzuschätzen, hat zwei ganz andere Gründe.
    2a) Deine Argumentation fußt auf die gleichen Verhaltens, und Wahrnehmungsgewohnheiten, die Du an Patzi kritisierst.
    2 b) Du lässt für Deine "Wahrheit ganze Fakten gleich mal außen vor.
    3. Womit wir beim Diskreditieren durch Rechstradikalismus wären. Wenn Du das nicht willst, solltest Du Deine Argumentation von deren abheben, indem Du Dein Wissen zu Halloween erweiterst. Die neonazis kritisieren nämlich nicht nur dieses "von den Medien übergestülpt", sondern ebenso das heidnische kommerzialisierte Brauchtum.
    Halloween ist aber katholisch (besonders der Firlefanz mit dem Kürbis usw.), das sagt ja schon der Name. Die heidnischen Wurzeln daran haben ungefähr den Anteil wie unser Eierfärben zu Ostern oder der Aprilscherz.


    Dir gehts also nicht darum, Dich selbst zu kritischem Denken zu befähigen oder dieses zu trainieren. Du hast die Schablone einer Weltsicht (und eine besonders einfallslose noch dazu: böse Medien, böser Kapitalismus, Gesellschaft als Schafherde, nur ich triumphiere dank Geist adrüber)
    Dein Bild ist fertig und Du passt Dir begegnende Erscheinungen einfach entsprechend in die Argumentation ein. Und wie leichtfertig Du Deinem Bild widersprechende Fakten außen vor lässt, sieht man hier.
    Halloween stammt nämlich aus dem katholischen England/Irland. Und das sind für gewöhnlich Leute, denen man keine emotionslosen verkommerzialisierten tarditionen vorwerfen kann. Schon gar nicht 1566 :D


    Mal ne andere Frage? Du hast Adorno gelesen? Resepkt! (ernsthaft jetzt). Was studierst Du?

  • Quote

    Original von klinks nachbar.
    [...]
    Dir gehts also nicht darum, Dich selbst zu kritischem Denken zu befähigen oder dieses zu trainieren. Du hast die Schablone einer Weltsicht (und eine besonders einfallslose noch dazu: böse Medien, böser Kapitalismus, Gesellschaft als Schafherde, nur ich triumphiere dank Geist adrüber)
    Dein Bild ist fertig und Du passt Dir begegnende Erscheinungen einfach entsprechend in die Argumentation ein. Und wie leichtfertig Du Deinem Bild widersprechende Fakten außen vor lässt, sieht man hier.
    Halloween stammt nämlich aus dem katholischen England/Irland. Und das sind für gewöhnlich Leute, denen man keine emotionslosen verkommerzialisierten tarditionen vorwerfen kann. Schon gar nicht 1566 :D


    Mal ne andere Frage? Du hast Adorno gelesen? Resepkt! (ernsthaft jetzt). Was studierst Du?

    Und warum feiert Patzi dann nicht Allerheiligen? Weil es vielleicht nicht so hip ist, oder in einer ihren verblödenden Serien vorkommt. (nichts gegen Serien jetzt :D).
    Halloween stammt aus heidnischer, dh. vorchristlicher Zeit und wurde durch die Kirche mißbraucht, um leichter missionieren zu können. Ähnlich ist es bei heidnischen Bräuchen die zu Weihnachten übernommen werden, wie zum Beispiel der Termin, oder die Lichter.


    Zu meinem Weltbild. Deine Argumentation wäre verständlich, wenn du mir Gegenbeispiel liefern könntest. Die würde ich dann ebreitwillig zerpflücken.


    Die Kommerzialisierung Halloweens ist in der Tat ein Kind der Nachkriegszeit. Unser Wirtschaftssystem beruht nunmal auf Hemmungslosem Konsum, der Glücksgefühle bei der Masse hervorruft, um mit ihrem eigenen verdammten Leben klarzukommen (nicht, dass es bei mir nciht genauso wäre). Trotzdem ist die Überproduktion so groß, dass die Gesellschaft durch Feste wie Halloween zu weiterem Konsum angehalten wird.


    Ja ich habe Adorno gelesen. Vom Studieren hingegen trennt mich noch mein Abitur.

  • Quote

    Original von Sir Tobi
    Und warum feiert Patzi dann nicht Allerheiligen? Weil es vielleicht nicht so hip ist, oder in einer ihren verblödenden Serien vorkommt. (nichts gegen Serien jetzt :D).
    Halloween stammt aus heidnischer, dh. vorchristlicher Zeit und wurde durch die Kirche mißbraucht, um leichter missionieren zu können. Ähnlich ist es bei heidnischen Bräuchen die zu Weihnachten übernommen werden, wie zum Beispiel der Termin, oder die Lichter.


    Weil es einen Unterschied zwischen "feten" und "feiern" gibt? Bei Unter 20jährigen soll es da noch gravierende Unterschiede geben :D


    Und der Termin von Weihnachten ist also heidnischen Ursprungs? :D Welches heidnische Fest soll denn das sein?

  • Quote

    Original von klinks nachbar


    Weil es einen Unterschied zwischen "feten" und "feiern" gibt? Bei Unter 20jährigen soll es da noch gravierende Unterschiede geben :D


    Und der Termin von Weihnachten ist also heidnischen Ursprungs? :D Welches heidnische Fest soll denn das sein?


    Um sich zu besaufen brauch man aber nich so ein Heckmeck zu veranstalten. :rolleyes:


    Wie du sicherlich weisst, ist die längste Nacht, wenige Tage vor Weihnachten. Ähnlich wie die Midsommernacht, ein heidnisches Fest.